21. Venus Berlin erfolgreich zu Ende gegangen

venus berlin 2017

Die diesjährige VENUS Messe ist am Sonntag nach vier großen Messetagen zu Ende gegangen. Auch in diesem Jahr haben Tausende von Fans, Aussteller und Performer vier Tage gemeinsam die sexuelle Vielfalt gefeiert, Geschäfte gemacht und sich blendend unterhalten und informiert. Und wieder war über das Programm der Messe in zahlreichen Mainstream-Medien berichtet worden.

Der große Erfolg der inzwischen über 20 Jahre stattfindenden Brancheninstitution verdankt sich natürlich im wesentlichen den Ausstellern, Performern und Fans, die Jahr für Jahr auf die Messe kommen.

Sie machten auch die 21. Ausgabe der VENUS Berlin zu einer bunten, lebensfrohen Feier der sexuellen Vielfalt, zu einem Schaufenster der großen Innovationen der Sextoy-Hersteller, zur Bühne für Stars der Webcam- und Pornobranche und ermöglichten oftmals einmalige Begegnungen mit nationalen und internationalen Stars wie Rocco Siffredi, Micaela Schäfer, PussyKat und Lana Taylor, die hautnah zu erleben waren. Ein idealer Rahmen für emporstrebende Darsteller, Performer, Unternehmer und Zulieferer gleichermaßen, sich vor großem Publikum vorzustellen und auszuprobieren.

mica auf der venusZu den Highlights der VENUS gehörten natürlich die groß beworbenen Auftritte von Rocco Siffredi, der für Autogramme und Selfies posierte, und der umtriebigen Messe-Ikone Micaela Schäfer, die sich trotz zahlreicher Termine an zahlreichen Ständen auch Zeit für ihre Fans nahm und immer schnell noch ein gemeinsames Selfie ermöglichte. Miss Peel, die erste Botschafterin des ausgebauten Kinky Venus Bereichs, posierte mit Freude und viel Charisma für Zuschauer, Fans und Vertreter der Medien. So konnte sie ein Schlaglicht auf die vielfältigen Angebote der Kinky-Halle werfen, die sich auch von den Lichtverhältnissen etwas dunkler gab und stimmungsvoll einen vielseitigen Einblick in zahlreiche Fetische, BDSM und spezielle Spielarten bot.

kinky venus 2017Die Publikumsmagneten waren auch in diesem Jahr die Live-Shows, darunter die große Striptease-Bühne in der B2C-Show Area, die Hardcore-Shows von Reality Lovers, Visit-X, MyDirtyHobby und Insomnia, aber auch zahlreiche kleinere, spontanere Shows an vielen Ständen im B2C-Bereich der Messe.

Die Messeauftritte von Unternehmen wie Porno.DE und ModelCentro ermöglichten es Fans und Publikum, aufstrebenden Pornostars und Webcam-Models zu begegnen, Autogramme und Merchandising zu bekommen und mit den Darstellerinnen und Darstellern zu schnacken und Selfies zu machen. Nachdem am Donnerstagabend die VENUS Awards vergeben worden waren, fand man ab Freitag besonders strahlende, frisch gebackene Preisträger an den Ständen.

texas pattiEinige Darsteller wie Vanessa Knoxville im Kinky Bereich präsentierten sich mit eigenen Ständen und feierten mit ihren Fans. Sie kommunizierte mit ihren Fans auch ausgiebig über das dieses Jahr erstmals angebotene, kostenfreie Live Marketing für Aussteller. Eine Telegram-Gruppe ermöglichte den Standbetreibern direkt mit den Besuchern zu kommunizieren und für besondere Aktionen oder auch für spontane Eindrücke auf sich aufmerksam zu machen.

Die bekannten Hersteller und Händler Beate Uhse, Eis.de, Fun Factory, Lelo, Mystim und Reckitt Benckiser mit der Kondommarke Durex präsentierten ihre Neuheiten und Bestseller, verhandelten im B2B-Bereich und erläuterten ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen. Geheime Stars der Messe waren natürlich die publikumswirksam präsentierten High-End-Sexpuppen von RS Dolls.

rs dollsUnter den Ausstellern gab es auch in diesem Jahr viele Kleidungs-, Kostüm- und Wäschehersteller, die wunderbare Kreationen vorführten und anboten. Mehrere Getränkehersteller wie Kinky Drinks und EFAG machten mit außergewöhnlichen Aktionen auf sich aufmerksam.

Der Ruf der Messe wird seit Jahren geprägt von den nachvollziehbar sehr eindrucksvollen Live-Shows, der Möglichkeit mit Performern zu interagieren, teilweise aufwendigen Kostümen und natürlich der Gelegenheit, selbst zu fotografieren. Dass es da manchmal etwas hitzig und lauter wird, ist klar, und dass das besonders aufregend ist, leuchtet ebenso ein. Dennoch ist die VENUS immer auch mehr. Hier und da gibt sie sich sogar ausgesprochen leise und bietet stets Gelegenheit für aufregende, humorvolle wie auch informationsreiche Entdeckungen.

visit xEin paar davon wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten vorstellen und porträtieren. Große wie kleine Unternehmen werden gleichermaßen in den Fokus kommen, sie alle tragen zu der bunten Vielfalt dieser in Deutschland einmaligen Messe bei. Achten Sie also auf die kommenden Artikel und Interviews zu den Ausstellern der VENUS.

 

1 KOMMENTAR

  1. Die 21. Venus war unsere erste Venus. Wir waren dort um im B2B Bereich Geschäftspartner zu treffen und neue Produkte kennenzulernen.
    Unser Fazit: Wenig echte B2B Stände, im gesamten zu laut, schrill und für unseren Geschmack zu explizit. Aber das ist es wohl, was die Venus aus macht. Aber eben auch das, was uns von weiteren Besuchen Abstand nehmen lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here