Anthony Scaramucci bekommt neue Jobangebote von Pornounternehmen

Scaramucci scandel

Darren Press, Vizepräsident von CamSoda, das als eine der »größten Sexcam-Plattformen der Welt« gilt, hat dem glücklosen PR-Chef ein Angebot unterbreitet.

»Ich möchte Ihnen mein Beileid zum Ausdruck bringen, dass Sie Ihren Pflichten als Communications Director entbunden wurden. Wir hier schätzen deutliche und farbenfrohe Sprache, und ich möchte Ihnen hiermit ein Angebot unterbreiten, dass Sie für CamSoda in einer ähnlichen Position arbeiten können – als Pressesprecher für CamSoda«, so Press in seinem Brief an Scaramucci.

Das Angebot ist kein Kleinkram, betont Press und verweist darauf, dass er Scaramucci bis zu 500.000 Dollar Jahressalär zahlen würde.

»Wie in Ihrer vorherigen Position würden Sie täglich Pressekonferenzen zu einer Vielzahl von Themen geben – von den Vorteilen geschützten Geschlechtsverkehrs bis zu hin den besten Stellungen, die die Leute ausprobieren sollten und eine schnelle Ankündigung der anstehenden Shows auf unserer Plattform, so dass die beeindruckenden Models entsprechend beworben würden«, schreibt Press. »Bevor Sie das Angebot ablehnen, denken Sie bitte daran, wie viele Millionen Menschen unsere Seite Tag für Tag besuchen, Ihre Sendungen würden nicht nur von Fans in den USA, sondern weltweit Beachtung finden. Als Kompensation für Ihre Dienste zahlen wir Ihnen bis zu 500.000 Dollar.«

Bisher hat Scaramucci auf das Angebot noch nicht geantwortet, sagt ein CamSoda-Sprecher im Interview mit TheWrap.

Vielleicht versucht Scaramucci noch seinen alten Kumpel Steve Bannon zu überzeugen, mit ihm zu gehen, schließlich soll dieser über Fähigkeiten verfügen, die in der Sexbranche durchaus vorteilhaft sein könnten.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT