Brazzers kündigt neue Pornoparodie zu Game of Thrones an

Brazzers, das Tochterunternehmen des Branchengiganten MindGeek, versucht an dem weltweiten Hype um die Veröffentlichung der neuen Staffel von Game of Thrones mitzuverdienen und hat einen Trailer zu »Queen of Thrones«, einer aufwendig produzierten Pornoparodie zur HBO-Hitserie, auf YouTube gestellt.

Nach dem Start der sehnlich erwarteten neuen Staffel von »Game of Thrones« ist nahezu jeder eine Weile auf Tauchstation gegangen, um die neuen Folgen der Hitserie, die auf der Buchreihe George R. R. Martins basiert, zu bingewatchen. Und wie es bei nahezu allen beliebten wie unbeliebten Hypes der Fall ist, lässt auch bei Game of Thrones die Porno-Variante nicht lange auf sich warten.

Der Pornoproduzent Brazzers hat sich entschlossen, sein Glück mit einer neuen Pornoparodie zur weltweiten Blockbuster-Serie, die selbst bereits jede Menge Nackt- und Sexszenen bietet, auf den Markt zu bringen. Der Film heißt »Queen of Thrones«, und Sie brauchen sich keine Sorgen machen: der nachfolgende Trailer kann (anders als die HBO-Serie selbst) auch auf der Arbeit angesehen werden.

Die Handlung von Queen of Thrones wird in einer Presseerklärung von Brazzers folgendermaßen zusammengefasst:

Wir kehren in die Brazzers-Welt von Westerness zurück, wo der plötzliche Aufstand der Dead Walkers die Existenz der Menschen bedroht. Der Bedrohung durch die Untoten widersetzt sich John Doe (Xander Corvus) als menschlicher Krieger. Während seines Versuchs die korrupte Königin Sexcei (Rebecca Moore) vor der bevorstehenden Gefahr für ihr Königreich zu warnen, wird er ins Gefängnis geworfen und kalt gestellt – bis die mysteriöse Red Woman (Romi Rain) auftaucht. 

Doe kann sich befreien und muss sich während seiner Flucht entscheiden, ob er zurückkehrt, um Sexceis Königreich vor dem Angriff der Untoten zu schützen. Die unbeachteten Warnungen könnten Queen Sexcei ihr Königreich und Westerness seinen standfestesten Krieger kosten.

Ironischerweise hat die Ausstrahlung des Staffelauftakts von »Game of Thrones« den globalen Pornokonsum reduziert. Brazzers Schwesterunternehmen PornHub verzeichnete einen Zuschauerrückgang während der Staffelpremiere der Fantasy-Serie. In gewisser Weise kann man die Pornoparodie nun also als rechtmäßige Rache der Pornobranche ansehen, als einen amüsanten Versuch die Zuschauer von »Game of Thrones« zurückzugewinnen.

Queen of Thrones erscheint am 30. Juli.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT