Die neue Plattform für Crowdfunding von Erotik-Projekten

adult funding

The Memo berichtet: Investoren davon zu überzeugen, Ihnen ihr hart verdientes Geld anzuvertrauen, ist eine schwierige Aufgabe für jeden Unternehmer. Ungleich schwieriger wird es jedoch, wenn Ihr Unternehmen im Bereich ‘ab 18’ tätig ist. Ob Sie nun innovative Pornos, Sextoys oder Veranstaltungen für Erwachsene anbieten, viele traditionelle Investoren wollen sich grundsätzlich von Geschäften fernhalten, die Risiken für den Ruf bergen könnten. Nun gibt es eine neue Plattform, die sich daran macht, dem Erotiksektor zu dringend benötigten Investitionsmitteln zu verhelfen.

Das im letzten Jahr gegründete Crowdfunding-Unternehmen AdultXfunding (AXF) ist eine der ersten Plattformen dieser Art in der Erotikbranche. »Wir heißen jeden aus jedwedem legalen Bereich unserer Branche willkommen und bewerben ihn mit Stolz«, so Direktor Jason Maskell im Interview mit The Memo. »Und zwar nicht eingeschränkt, wie auf manchen Crowdfunding-Plattformen, die die Kampagnen für Sextoys zwar gern annehmen, dann aber verstecken.«
Wie auf den Mainstreamseiten für Crowdfunding-Projekte werden auch auf AdultXfunding Besucher dazu eingeladen, sich die unterschiedlichen Kamagnen anzusehen, die um die Gunst der potentiellen Unterstützer buhlen. Unternehmer wie Investoren können sich kostenlos registrieren und Investoren können frei wählen, ob sie öffentlich oder anonym investieren. Auf der Webseite von AdultXfunding sind schon mehrere Kampagnen online, dazu gehören Luwi (ein innovatives Produkt für die Schwangerschaftsverhütung für Frauen) bis hin zu neuen Sextoy-Designern und Pornoproduzenten. Im Gegenzug finden sich Belohnungen in Form von rabattierten Produkten, Mitgliederschaften oder Besuchen an Filmsets. 
»Wir wollen, dass die Sex-Community weiß, dass es nun eine Crowdfunding-Plattform gibt, der daran liegt, dass es den Mitgliedern gut geht und dass sie wachsen, die Träume unterstützt und alles daran setzt, sie Wirklichkeit werden zu lassen«, so Maskell.»Wir wollen, dass unsere Investoren das beste Angebot bekommen und gleichzeitig wissen, dass sie ein Unternehmen wirklich unterstützen, dass sie an etwas Großartigem teilhaben können.«Künftig will Maskell vom Perk basierten Crowdfunding zu wirklichem Crowdinvestment und in stark regulierte Finanzdienstleistungen expandieren.

Finanzielle Löcher schließen

Maskell weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es sein kann, Mittel für Erotik-Projekte aufzutreiben, da er seit über 18 Jahren in der Branche arbeitet. Er sagt, dass es das »größte Problem« in dem Bereich sei.

Er hat beobachtet, wie Crowdfunding-Portale, Kampagnen mit Erotikbezug vor ihren Mitgliedern versteckt haben und in einem Fall die Kampagne sogar gelöscht haben, nachdem es zu Berichterstattungen in der Presse gekommen war.

Er ist mit diesen Beobachtungen und Kämpfen keineswegs allein.

Die mehrfache Unternehmerin Hermione Way empfand es als ungemein schwierig, Investoren für ihr Erotikunternehmen Vibease zu finden.

»Wir haben das Projekt über 100 Investoren vorgestellt und 100 Neins kassiert, bevor wir ein Ja bekamen … es braucht einfach weitere Optionen für die Finanzierung von Startups im Erotikbereich, deshalb begrüße ich Seiten wie AdultX.«

MysteryVibe Mitgründerin Stephanie Alys, die 2015 auf Born.com erfolgreich €50.000 einwerben konnte, sagt im Interview mit The Memo, dass es großartig sei, dass es nun eine Plattform gebe, die jungen Sex-Tech-Unternehmen beim Wachstum hilft.

Crowdfunding-Webseiten wie Kickstarter, Indiegogo und IFundWomen sind jedoch langsam dabei, Projekte aus dem Bereich anzunehmen und zu bewerben, sagt sie.

»Ganz gleich, um welches Produkt es geht, eines haben wir alle gemeinsam: wir kämpfen gegen Tabus im Bereich Sex und Lust. Die Finanzierung und Verbreitung dieser Unternehmen im Mainstream hilft uns dabei, das zu erreichen«, so Alys.

Eine lustvollere Zukunft finanzieren

Es ist aber wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass es mehrere Wege gibt, die zum Ziel führen können.

Und während die Gründerin von MakeLoveNotPorn, Cindy Gallop, sagt, dass sie Jason Maskells Arbeit mit AdultxFunding begrüßt, betont sie dennoch, dass seine Herangehensweise nicht der einzige Weg zum Ziel sei.

»Die Ghettoisierung von ‘Erotik’ hilft uns nicht weiter«, macht sie deutlich. »Wenn man die Infrastruktur der Erotikbranche um Voreingenommenheit und existierende Vorurteile herum entwirft und designt, dann trägt man nur zur Verfestigung bei.«

»Ich möchte, dass Wirtschaft und Gesellschaft sich der Sextech öffnen und sie umarmen, mein Fokus liegt also darauf, diesen Ansatz in den Mainstream zu tragen – deshalb finanziere ich den ersten und einzigen Sextech-Fund der Welt: AllTheSky Holdings

AllTheSkyHoldings wurde Anfang des Jahres gegründet und wird innovative Sextech-Startups finanzieren. Der Fokus liegt dabei auf frauenfreundliche Unternehmen.

»Ich möchte zeigen, wie sehr dieser Bereich in der Lage ist, gesellschaftlich vorteilhaft zu wirken und finanziell massiv erfolgreich zu sein, so dass alle Crowdfunding-Plattformen Sextech begrüßen können und Unternehmer in aller Welt offene, gesunde, ethische und transparente Sextech-Unternehmen finanziert bekommen können.«

Es scheint, als würde es langsam leichter für Erotikunternehmen, die Finanzmittel einzuwerben, die sie benötigen, um auch Ihre Zukunft lustvoller werden zu lassen.

Und über Crowdfunding können Sie nun Ihren Teil dazu beitragen.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT