Diese Gasmaske soll Virtual-Reality-Pornos riechbar machen

Irres Gadget aus den USA: Der OhRoma übermittelt beim Pornogucken Sex-Gerüche wie Körperschweiß oder Höschengeruch und soll zusammen mit VR-Brillen für intensiveren Film-Genuss sorgen.

Das Porno-Portal Camsoda lässt seiner Kreativität wieder einmal freien Lauf: Nach den obskuren Hologramm-Pornos soll nun ein bizarres Schnüffel-Gerät Sex auch mit der Nase erlebbar machen: „Ohroma“ sieht aus wie eine Gasmaske und lässt sich mit verschiedenen Duftkartuschen füllen. Zusammen mit einer Virtual-Reality-Brille wie der Oculus Rift und der HTC Vive, auf denen man 360-Grad-Pornos schauen kann, sollen Pornos künftig noch echter wirken – zumindest laut Camsoda-Chef Daren Lundeen:

„Die Nutzer wollen eine Erfahrung, die sie vom Laptop aus so nahe wie möglich an ihre Lieblingsdarsteller heranbringt.“

Einmal „Höschen“, bitte!

Aber wie genau funktioniert Ohroma – und was will man da eigentlich riechen? Angeblich gibt es über 30 verschiedene Düfte, angefangen bei „Intimbereich“ über „Körpergeruch“, „Parfüm“, „Höschen“, „Aphrodisiaka“ oder „Umgebungen“ – was auch immer mit Letzterem gemeint ist. Die kleinen Kartuschen sollen einfach in die Gasmaske gesteckt werden, diese wird aufgesetzt, angeschaltet und der nächste Atemzug riecht nach Schweiß, Brüsten oder Lavendel – oder auch nach allen drei.

Denn zusätzlich zum Ohroma gibt es eine gleichnamige App für iOS und Android, mit der verschiedene Gerüche ausgewählt und sogar gemischt werden können.

Mit der kostenlosen Ohroma-App stellen Sie auch die Intensität der Gerüche ein. Foto: Sodacam

Aktuell kann man Ohroma auf der offiziellen Webseite vorbestellen. Die Maske ohne Zubehör liegt bei 70 US-Dollar (knapp 65 Euro), die einzelnen Duftkartuschen kosten zwischen 6 US-Dollar (etwa 5,50 Euro) und 10 US-Dollar (etwa 9 Euro). Ein Set aus Maske und 30 Kartuschen gibt es für 99 US-Dollar (etwa 93 Euro).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here