Weiterhin unbeliebt – Kondomstudie von Adam & Eve zeichnet trauriges Bild

adam eve

In einer Studie der Sexshop-Kette Adam & Eve wird deutlich, dass es durchaus Raum für Innovationen und Verbesserungen im scheinbar unveränderlichen Kondommarkt gibt. Mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, dass Kondome beim Sex stören. Angesichts der Wichtigkeit des Verhütungsmittels beim Kampf gegen Geschlechtskrankheiten ist ein gefährlicher Wert.

Die von Adam & Eve jährlich durchgeführte Studie über das Sexleben der Amerikaner brachte dieses Jahr Besorgnis erregende Werte über die Zufriedenheit mit Kondomen zu Tage. Von über 1000 Befragten gaben 55% an, dass Kondome beim Sex stören. Immerhin gaben somit 45% der Teilnehmer an, dass Kondome sie beim Sex nicht stören.

Wie zu erwarten, gibt es bei den Geschlechtern Unterschiede in der Wahrnehmung. 59% der Männer empfanden Kondome als störend, während nur ganz knapp die Hälfte, insgesamt 51% der Frauen angaben, dass Präservative ihr Sexleben stören.

Adam & Eve Sexologin Jenni Skyler sagt dazu: »Kondome sind noch immer für eine Mehrheit der Menschen einfach nur eine Notwendigkeit für Sex. Durch eine große Vielfalt an Formen, Designs und Materialien heutiger Kondome kann ich Paaren empfehlen, die unterschiedlichen Optionen so lange auszuprobieren, bis sie ein Kondom finden, das ihren Bedürfnissen entspricht.«

Auch Chad Davis, Marketingleiter der Kette äußert sich zu der Studie: »Adam & Eve spricht sich stets für sicheren Sex aus. Wir haben unsere Unternehmen 1971 als Kondomversand gegründet und bieten weiterhin Kondome in allen Größen, Materialien und Designs an.«

Die Studie wurde durch ein unabhängiges Forschungsunternehmen online durchgeführt. Über 1000 US-Amerikaner ab 18 Jahren nahmen daran teil.

Weitere Informationen zu Adam & Eve finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here