Autoblow-Crowdfunding endet erfolgreich

der autoblow

Die neue Crowdfunding-Kampagne des Unternehmens Autoblow ist mit einem Rekordergebnis erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt $326.000 konnte der Hersteller mit seiner erneuten Kampagne für die Entwicklung eines Blowjob-Toys mit künstlicher Intelligenz einsammeln. Damit könnte das weltweit erste Sextoy für Männer mit künstlicher Intelligenz schon bald auf den Markt kommen.

Über 2400 Männer haben auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo 326.000 Dollar gespendet, um ihren Traum vom perfekten gerätegesteuerten Blowjob wahr werden zu lassen. Das Sextoy des Herstellers Autoblow hält somit den Rekord mit der größten Summe, die je für ein Sexspielzeug für Männer per Crowdfunding erreicht werden konnte.

Laut Angaben des Herstellers hat der Erfinder und CEO des Unternehmens, Brian Sloan, mit einem Forscherteam über 8000 Minuten Videomaterial von Oralsex analysiert. Dabei konnten Forscher angeblich die 16 typischen Bewegungen des aktiven Parts beim Oralsex identifizieren. Die Ergebnisse der Studie hat das Unternehmen öffentlich gemacht und in die Entwicklung des neuen Autoblow A.I. einfließen lassen. Neben der Ausführung des perfekten Blowjobs soll das Gerät aber obendrein auch noch fähig sein, aus vorgenommenen Blowjobs am Nutzer des Geräts zu lernen. Die Mikrosensoren des Toys sollen auf den Nutzer abgestimmte Blowjob-Bewegungen erlernen und reproduzieren und das Element der Überraschung, das bisher allen Sextoys fehlt, in die Erfahrung mit dem Gerät einbringen.

Das Finanzierungsziel der Crowdfunding-Kampagne, die am 17. Oktober gestartet ist, lag bei lediglich 50.000 Dollar. Dieses Ziel hatte das Unternehmen bereits bei unserem ersten Bericht über die Aktion weit hinter sich gelassen. Mit Abschluss der Kampagne lässt sich festhalten, dass das Unternehmen 626% des ursprünglichen Finanzierungsziels realisieren konnte.

Sloan sagt dazu: »Viele Menschen, die es seltsam fanden, haben mich gefragt, warum ich dem Versuch, ein Gerät zu entwickeln, das Männern Oralsexerfahrungen verschafft, mehrere Jahre meines Lebens widme. Nachdem nun der Autoblow A.I. von mehr als 2.400 Männern aus 46 Ländern vorab gekauft wurde, sollte die Antwort relativ klar sein: Weil es das ist, was Männer wollen. Die Monotonie der Masturbation mit der Hand wird Männer, die mein Gerät benutzen, nicht länger belasten. Obwohl Masturbation etwas ist, das wir alleine tun, glaube ich, dass künstliche Intelligenz diese Erfahrung viel befriedigender machen kann.«

Die zu Ende gegangene Kampagne kann immer noch unter diesem Link aufgerufen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here