Feelmore Adult Gallery denkt bereits über Expansion nach

Feelmore Adult Gallery denkt bereits über Expansion nach

feelmore

Die charismatische Sexshop-Betreiberin der im kalifornischen Oakland ansässigen Feelmore Adult Gallery macht sich daran, eine zweite Filiale zu eröffnen. Diesmal geht es um eine Ladenfläche im Flughafen von San Francisco.

In einem Interview mit dem San Francisco Examiner sagte Nenna Joiner, dass die derzeitigen Anforderungen an Kleinbetriebe am Flughafen für sie zu hoch liegen, um dort eine Filiale eröffnen zu können. Der Grund dafür ist ein Mindestumsatz von $250.000, den die Vermieter von ihren Händlern verlangen. Joiner nutzt ihren frisch erworbenen Social-Media-Ruhm, um öffentlich für eine Absenkung des Mindestumsatzes auf $150.000 zu werben.

Am 16. Januar stellte Joiner ihr Modell für eine Feelmore Gallery am Flughafen vor der Airport Commission vor. Sie weiß, dass sie nicht nur aufgrund der Umsatzhöhe Schwierigkeiten bekommen könnte. Auch die Art ihres Geschäftes könnte ihr natürlich Nachteile bei der Kommission einbringen.

Sie lässt sich aber ihren Humor nicht nehmen: »Es ist ja nicht so, als handelt es sich um einen Laden für Feinkostöl. Wir würden aber natürlich auch keine Handschellen am Flughafen verkaufen.« Ihre Pläne sehen vor, dass das Sortiment vor allem Gleitmittel und diskret zu verpackende Produkte umfassen soll.

Joiner hat natürlich eine Marktstudie angestellt und zielt dabei ganz auf das traditionell sexuell sehr liberale Image San Franciscos. Veranstaltungen wie die LGBT Pride Parade und die BDSM-Messe auf der Folsom Street ziehen ein Publikum aus aller Welt in die Stadt.

Sie ist sich natürlich bewusst, dass sie nur einen Teil des Kuchens für ihren Shop wird sichern können. Dennoch zeigt sie sich ambitioniert: »Als Sexshop ist es natürlich ein etwas anderer Wettbewerb, als wenn man einen Schuhladen betreibt. Man hofft auf mehr, aber man ist dankbar für das, was man bekommt.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT