FSC solidarisiert sich mit Black Lives Matter

blm fsc

Die einflussreiche Branchenorganisation Free Speech Coalition (FSC) stellt sich klar an die Seite der Black Lives Matter Bewegung und positioniert sich auf Seiten der Protestanten, die ausgelöst durch den Mord an den Afroamerikaner George Floyd durch einen weißen US-Polizisten überall in den USA auf die Straße gehen und gegen Polizeigewalt und systemischen Rassismus protestieren.

Die US-amerikanische Interessenvertretung der Pornobranche FSC hat eine Erklärung veröffentlicht, in der sie sich hinter die derzeit stattfindenden Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus stellt. Die Solidaritätsadresse ruft ihrerseits zur Fortführung der Demonstrationen und zu einem Schulterschluss gegen staatlich sanktionierte Gewalt auf.

Hier die Stellungnahme im Wortlaut:

Die FSC steht an der Seite derer, die über die Ermordung von George Floyd durch die Polizei in Minneapolis empört sind, wie auch an der Seite aller Schwarzen, die von der Polizei im ganzen Land ermordet oder brutal misshandelt wurden. Wir trauern um unsere schwarzen Brüder und Schwestern, aber noch wichtiger ist, dass wir kämpfen.

Der Kampf ist nicht nur euer oder unser Kampf. Wir kämpfen gemeinsam. Für eine Gemeinschaft, in der Sexarbeit im Mittelpunkt steht, ist dies etwas Persönliches.

Sexarbeiterinnen – insbesondere Schwarze, Braune und Transsexuelle – sind nur allzu vertraut mit einem Rechtssystem, das nicht nur keine Gerechtigkeit schafft, sondern routinemäßig Gewalt gegen sie verübt. In Städten im ganzen Land belästigt und schikaniert die Polizei Sexarbeiterinnen wegen so geringfügiger Vergehen wie dem Besitz eines Kondoms oder dem Entlanggehen auf bestimmten Straßen. Fast ein Drittel der auf der Straße arbeitenden Sexarbeiterinnen berichten von körperlicher Gewalt, sexuellen Übergriffen oder Vergewaltigungen durch die Polizei. Wenn Sexarbeiterinnen diese Straftaten melden, werden ihre Klagen oft abgewiesen, ganz gleich, ob sie von einem Beamten oder von einem Kunden begangen wurden.

Unser Kampf ist übergreifender Natur. Ungerechtigkeit gegenüber einer Gemeinschaft ist Ungerechtigkeit gegenüber uns allen. Die Unruhen in Stonewall und Compton’s Cafeteria und Cooper’s Donuts waren Reaktionen von Sexarbeiterinnen und LGBTQ-Menschen auf Polizeigewalt und mangelnde Gerechtigkeit.

Lassen Sie uns unsere Wut gegen systemischen Rassismus und staatlich sanktionierte Gewalt, die uns ermorden würde, nur weil wir atmen, gemeinsam Ausdruck verleihen und zusammenführen.

Weitere Informationen zur FSC finden Sie auf der Webseite der Organisation.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here