Michelle L. LeBlanc neue Leiterin der FSC

Michelle L. LeBlanc

Die Free Speech Coalition (FSC) hat eine neue Chefin. Michelle L. LeBlanc übernimmt das Ruder des einflussreichen Interessenverbands der US-amerikanischen Sexbranche in schwierigen Zeiten. Zensurbestrebungen in aller Welt, neo-konservative Angriffe aus der Trump-Regierung und SESTA/FOSTA setzen der Branche zu, während die MeToo-Bewegung und progressive Aktivisten das Geschäft mit der Lust vor neue Herausforderungen stellen.

Nachdem vor zwei Monaten der langjährige und öffentlichkeitswirksam die Interessen der Branche vertretende Eric Paul Leue von seinem Amt zurückgetreten ist, war die Organisation zwei Monate lang auf der Suche nach einem neuen Boss. Diesen hat die Organisation in Michelle L. LeBlanc gefunden. Eine überraschende Wahl, schließlich ist LeBlanc bisher noch nicht in der Branche in Erscheinung getreten.

Vom kalifornischen Gesundheitsamt in die Sexbranche

LeBlanc kommt zur FSC, nachdem sie zuvor in führender Position im Gesundheitsamt des County Los Angeles tätig war. Zu ihrer neuen Aufgabe sagt sie: »Ich bin stolz darauf, einer Organisation mit einer solch reichen Historie beizutreten. Ich bin zwar neu in der Branche, doch das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf körperliche Selbstbestimmung sind zentrale Anliegen für mich und meine bisherige Arbeit. Diese Rechte sind fortlaufend bedroht, und die Erotikbranche ist die Speerkämpferin für ihren Schutz. Ich freue mich darauf, mehr über die Community zu erfahren und mit den Mitgliedern gemeinsam daran zu arbeiten, eine sicherere, stärkere und erfolgreichere Branche zu schaffen.«

Vor ihrer Arbeit im Gesundheitsamt war LeBlanc als Startup-Gründerin aktiv und war in leitender Position in der Öffentlichkeitsarbeit eines Fortune 500-Unternehmen aktiv. Derzeit sitzt sie auch im Vorstand eines Vereins zur Hilfe für Opfer von häuslicher Gewalt und Sexualverbrechen.

FSC-Vorstand glücklich mit neuer Chefin

Jeffrey Douglas ist Mitglied des FSC-Vorstands. Zur Entscheidung für LeBlanc sagt er: »Der Vorstand war nicht nur von Michelles Fähigkeit beeindruckt, Organisationen wachsen zu lassen und Konsens herzustellen, sondern auch von ihrer Leidenschaft und Passion für die Themen, die der Free Speech Coalition wichtig sind – das Recht auf freie Meinungsäußerung, sexuelle Gesundheit und die Rechte jener, aus der unsere Community besteht.«

Er fügt hinzu: »In den kommenden Monaten werde ich Michelle den vielen Beteiligten unserer Branche vorstellen und hoffe, dass jeder sie kennenlernen und so respektieren wird, wie der Vorstand es tut. Wir freuen uns auf die vor uns liegende Arbeit.«

Die Webseite der FSC finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here