Eric Paul Leue tritt vom Vorstand des FSC zurück

Eric Paul Leue

Die einflussreiche Interessenvertretung der US-Sexbranche, die FSC gab bekannt, dass ihr medial häufig präsenter Vorsitzender Eric Paul Leue von seinem Amt zurücktreten wird. Eric Paul Leue, der sich für Darstellerrechte stark gemacht hat und als progressive Stimme auftrat, gibt sein Amt in stürmischen Zeiten ab. Die US-Sexindustrie steht durch die Regierung Trump unter enormem Druck.

Im Folgenden finden Sie die Erklärung der Free Speech Coalition (FSC) zum Rücktritt ihres häufig öffentlichkeitswirksam auftretenden Vorsitzenden Eric Paul Leue:

Eric Paul Leue wird seine Position als Exekutivdirektor der Free Speech Coalition Ende des Monats aufgeben, um wieder direkt im Gesundheitswesen tätig zu werden, teilte der Verwaltungsrat der FSC heute Morgen mit. Sein letzter Tag wird der 31. Juli sein.

Ian O’Brien, Senior Director of Programs and Operations, wird als vorläufiger Leiter fungieren, bis ein Ersatz gefunden wurde. Leue wird auch den Übergang begleiten: »Wir hatten Glück, Eric so lange bei uns zu haben, und wir wünschen ihm alles Gute«, sagte FSC-Vorstandsvorsitzender Jeffrey Douglas.

In nur wenigen Jahren erwies sich Eric als einer der konsequentesten Vordenker, den die Organisation und die Erotikbranche je hatten. Wir werden ihn sehr vermissen: »Leue begann seine Arbeit als Geschäftsführer der Organisation im Februar 2016, nur wenige Monate nachdem sich Proposition 60, die kalifornischen Initiative für gesetzlich verpflichtende Nutzung von Kondomen in Pornofilmen, für den Wahlzettel im Bundesstaat qualifizierte. Leue war Leiter der Kampagne ‚No on Prop 60‘, und neun Monate später konnte er mit Hilfe eines engagierten Teams und Hunderten von Freiwilligen in einem historischen Sieg die Gesetzesvorlage abschmettern.

Als HIV-Aktivist und Pädagoge war Leue auch maßgeblich am Aufbau einer effektiven Beziehung zu Cal/OSHA und dem Department of Public Health beteiligt. Während seiner Amtszeit war Leue weiterhin in der Los Angeles County Commission on HIV als Vertreter verschiedener Interessengruppen tätig.

Leue versuchte von Anfang an, die FSC zu einem Branchenverband umzugestalten, der sich nicht nur für die Arbeitgeber, sondern auch für die Arbeitnehmer, Künstler und die Communities, denen sie angehören, einsetzt. Unter der Leitung von Leue erweiterte die FSC den Zugang der Leistungsträger zur Gesundheitsversorgung, einschließlich PrEP, und kämpfte für fortschrittlichere Testprotokolle: Das FSC-Budget wuchs unter Leues Leitung deutlich an, so dass O’Brien zum Personal hinzukommen konnte. Das Steuermanagement von Leue versetzte die Organisation in eine stabile finanzielle Lage und erntete großen Respekt in Führungskreisen der Branche.

Leue half beim Aufbau effektiver Koalitionen mit Mainstream-Politikern wie der American Civil Liberties Union (ACLU), der Electronic Frontier Foundation (EFF), der National Coalition Against Censorship, Lambda Legal und dem Center for Democracy and Technology (CDT), Gesetzgebern auf Landes- und Bundesebene sowie staatlichen, lokalen und nationalen politischen Parteien, Gesundheitsbehörden und LGBTQ- und Sexarbeiter-Interessenverbänden.

»Ich wollte, dass die Adult Industry einen Platz am Tisch hat«, sagte Leue. »Nichts soll über uns ohne uns entschieden werden. Ich bin stolz auf die Brücken, die wir gebaut haben, und auf unsere finanzielle Stabilität, und ich bin zuversichtlich, dass diese letzten dreieinhalb Jahre dazu beigetragen haben, den Grundstein für den Aufbau einer stärkeren, respektierteren und inklusiveren Branche zu legen. Ich möchte mich für das kontinuierliche Engagement unserer Mitglieder, meines Teams, aller Freiwilligen, der APAC und derjenigen bedanken, die vor mir an der Erschaffung der FSC mitgearbeitet haben. Vor allem möchte ich dem Verwaltungsrat für sein außerordentliches Engagement, seine Führung und Unterstützung danken. Ohne die Unterstützung der Community hätten wir nicht einmal die Hälfte von dem, was wir getan haben, erreichen können. Ich bin stolz darauf, Teil des Erbes dieser 28-jährigen Organisation gewesen zu sein.«

Für weitere Informationen zur arbeit der Free Speech Coaltion, klicken Sie bitte hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here