Lea-Sophie Cramer tritt zurück – Amorelie bekommt neuen CEO

amorelie

Paukenschlag aus Berlin: Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer tritt zurück. Auf sie folgt Claire Midwood an der Spitze des Erotikhändlers. Auch Lia Grünhage, bisherige Geschäftsführerin und CMO bei Amorelie, wird das Unternehmen verlassen. Somit wird die Unternehmensführung Anfang 2020 nahezu vollständig neu aufgestellt sein.

Laut Pressemeldung von Amorelie wird Claire Midwood, bisher Managing Director Channel bei Apple, ab November 2019 in die Geschäftsführung des Berliner Onlineunternehmens einsteigen und im Januar 2020 die Gründerin Lea-Sophie Cramer als CEO ablösen. Cramer wird in den Beirat wechseln.

Cramer und Grünhage verlassen die Unternehmensspitze

Zu den Gründen für die Veränderung an der Spitze werden keine konkreten Angaben gemacht. Cramer äußert sich in der gemeinsamen Presseerklärung so: »Meine Entscheidung, mich zu verändern, ist lange gereift. Ich wollte dann gehen, wenn eigentlich alles in mir sagt: Bleib! Aber mutige Entscheidungen haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin und werden auch in Zukunft meine treibende Kraft sein. Ich habe beschlossen, mir ein Jahr Zeit zu nehmen, um in mich selbst zu investieren, meinen Horizont zu erweitern und Neues zu lernen.«

Auch die bisherige Geschäftsführerin, Lia Grünhage, geht von Bord. Sie wird von Uwe Glander ersetzt, der auch die Position des CCO bei Amorelie weiterführen wird und bisher im Vorstand der zur ProSieben-Gruppe gehörenden Nucom-Holding tätig war. Mit Lia Grünhage verlässt eine der prägendsten Figuren in der Amorelie-Geschichte das Unternehmen. Künftig möchte Grünhage ein eigenes Unternehmen mit Schwerpunkt in der Reproduktionsmedizin gründen.

Marketing-Expertise aus Cupertino

Mit Claire Midwood erhält Amorelie eine Marketingexpertin an der Spitze, die zuvor bei Apple und Adidas umfangreiche Erfahrungen sammeln konnte. Midwood hat in den vergangen zwei Jahren in der Apple Zentrale das Channel-Marketing des Riesen aus Cupertino geleitet. »Darüber hinaus«, so die Unternehmensmeldung, »entwickelte und leitete sie die Apple Customer Journey weltweit innerhalb des indirekten Vertriebskanals, sowohl im digitalen als auch im Filialumfeld.«

Bei Adidas hatte Midwood zuvor die Einführung von adidas NEO zu verantworten und konnte das Label zu einer 1,2 Milliarden US-Dollar schweren Teilmarke der Adidas-Gruppe ausbauen. Zu ihrer neuen Aufgabe sagt Midwood: »Ich freue mich außerordentlich, Teil des AMORELIE Teams zu werden und das Unternehmen zu führen. Gemeinsam stehen wir vor der einmaligen Chance, die Liebesindustrie zu entwickeln und weiterhin Grenzen zu verschieben, unsere internationale Präsenz auszubauen und den aktiven Austausch über unseren Körper und dessen sexuelle Gesundheit zu fördern.«

Cramer hält Midwood für einen Perfect Fit für Amorelie

Cramer sieht in ihrer Nachfolgerin eine ideale Besetzung: »Ich bin davon überzeugt, dass AMORELIE und das Team von der Führung von Claire stark profitieren werden. Mit ihrer außerordentlichen Erfahrung bei zwei so starken Marken wie adidas und Apple ist sie eine großartige Bereicherung und ein perfect fit für AMORELIE. Bereits jetzt sind wir im stetigen Kontakt und ich freue mich darauf, mit ihr in meiner neuen Rolle zusammenzuarbeiten, um die AMORELIE Mission weltweit voranzutreiben.«

Zum Abschied fasst Florian Trappeiner, Vize bei der NUCOM-Gruppe, die Verdienste der Gründerin zusammen: »Leas Vision und Tatkraft beim Aufbau und der Entwicklung von AMORELIE waren außergewöhnlich. Als Gründerin und CEO hat sie den Aufbau eines erfolgreichen, internationalen Multi-Channel-Marktführers verantwortet, der enorm wächst und in 15 Märkten aktiv ist. Wir freuen uns sehr, dass sie uns auf dieser spannenden Reise in strategisch beratender Funktion im Beirat erhalten bleibt.«

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Amorelie.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here