Bangladesch sperrt 560 Pornoseiten

Dhaka, Bangladesch – Laut Angaben von Regierungsvertretern haben Behörden in Bangladesch im Zuge einer großen Moralisierungswelle mehr als 500 pornografische Webseiten sperren lassen.

Die Bangladesh Telecommunication Regulatory Commission (BTRC) gab bekannt, dass sie aus Jugendschutzgründen örtlichen Internetprovidern das Streamen pornografischer Inhalte untersagt hat.

“Wir sperren Pornoseiten, um Kinder und Jugendliche vor dem schädlichen Einfluss von Pornografie zu bewahren”, so Sarwar Alam, der Sprecher von BTRC.

“Dies ist Teil unserer Anstrengung, unsere Kultur und Werte zu stärken.

“Wir haben einen Ausschuss gegründet, der eine Liste von 560 (Porno)seiten erstellt hat. Der Ausschuss hat den örtlichen ISPs mitgeteilt, dass sie diese Seiten zu sperren haben”, so Alam. Er fügte hinzu, dass diese Blacklist fortlaufend erweitert wird.

Mehr als ein Drittel der 160 Millionen Einwohner von Bangladesch und somit Millionen minderjähriger Teenager, die mit Smartphones, Laptops und Tablets ausgestattet sind, haben Zugang zum Internet.

Die Jugendtelekommunikationsministerin Tarana Halim schrieb auf ihrer Facebook-Seite, dass die Sperrung aller pornografischen Inhalten in Bangladesch “schwer umzusetzen” wäre, fügte aber hinzu, dass jedweder Teilerfolg ein Vorteil sei.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here