Stripchat engagiert sich für Brustkrebs-Früherkennung

stripchat

Der VENUS-Aussteller Stripchat hat eine weltweite Kampagne zur Früherkennung von Brustkrebs gestartet. Den ganzen Oktober hindurch werden Models des Cam-Unternehmens in ihren Streams auf die Wichtigkeit von Selbstuntersuchungen für die Früherkennung hinweisen.

Stripchat setzt ein Zeichen für Gesundheit und engagiert sich im Kampf gegen Brustkrebs – noch immer eine der gefährlichsten Erkrankungen für Frauen in aller Welt. Der Cambetreiber sieht sich für die Aufklärungskampagne für eine Früherkennung von Brustkrebs in einer einmaligen Position, schließlich kann das Unternehmen unzensiert und mit großer Reichweite die korrekte Durchführung von Selbstuntersuchungen anschaulich machen. Gut 20% der Mitglieder und Zuschauer der Plattform sind Frauen.

Vorgesehen ist, dass im Oktober die Stripchat-Models im Rahmen des Breast Cancer Awareness Month in ihren Streams die Selbstuntersuchung auf verdächtige Knoten vorstellen, bewerben und an sich selbst vorführen – etwas, das traditionelle Mainstreammedien nicht so ohne weiteres tun können.

Auf die Idee kam das Unternehmen auch aufgrund eines Projekts, das sich an Cam-Darstellerinnen wendete. Die Kampagne wurde auf der Partnerseite von Stripchat, der Pornocommuniy xHamster mit einem Video groß beworben.

Das erste offizielle Stripchat-Video zur Brustkrebs-Früherkennung wurde mit Eva Diamond veröffentlicht. Sie gehört zu den größten Stars der Plattform und verfügt über eine immense Reichweite. In dem Video spricht die Performerin mit anderen Models über die Bedeutung von regelmäßigen Untersuchungen am eigenen Körper.

Max Bennet ist Stripchats VP im Bereich New Media. Zur Aktion sagt Bennet: »Erotikseiten haben eine besondere Möglichkeit, Brustkrebs zu bekämpfen. Durch Zensur scheitern Mainstream Social Media Plattformen daran. Facebook, Instagram und YouTube können nicht mal einen Nippel zeigen, von einer vollständigen Selbstuntersuchung ganz zu schweigen. Organisationen wie Planned Parenthood und Gesundheitsministerien können nur Zeichnungen und Cartoons veröffentlichen. Darsteller aber können der Welt zeigen, wie man die Untersuchung am eigenen Körper korrekt durchführt, und sie sind in der einzigartigen Position, darüber zu sprechen, ohne Angst und Stigmata anzufachen.«

Das Unternehmen will möglichst viele Darsteller, Models, Künstler und Performer für die Kampagne gewinnen und ermuntert sie, ihre Videos auf die Plattform zu laden und dann den Link zum Video über Twitter mit dem Hashtag #StripchatSelfCheck zu veröffentlichen. Als besonderen Anreiz bietet das Unternehmen Gratiswerbung und eine besondere Hervorhebung für teilnehmende Models.

Stripchat will sich im Bereich sexuelle Gesundheit weiter betätigen und seine Plattform weiter dazu nutzen, Aufklärung über gesundheitliche Probleme der Menschen insbesondere im Intimbereich zu betreiben. Sexuelle Aufklärung und gesundheitliche Informationen sind insbesondere in den USA unzureichend und nahezu inexistent in vielen Ländern der Welt. Wir erreichen Menschen, die andere Medien nicht erreichen.«

Weitere Informationen finden Sie hier. Besuchen Sie Stripchat auch auf der 23.VENUS Berlin, die vom 17. bis zum 20. Oktober stattfinden wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here