Pop-Up Store in New York lud zu Orgasmen ein

orgasmus laden

Roz Zurko berichtet für Inquisitr: »Das Schaulaufen und Champagnerschlürfen ist nicht nur Eröffnungen von Galerien und Ausstellungen vorbehalten, ein ähnliches Schauspiel bot sich diese Woche bei der Eröffnung eines Pop-Up-Sexshops an der Lower East Side.  In Großbritannien ist Hot Octopuss bereits eine große Marke, doch für die Einführung der Masturbationshilfen in den USA hat das Unternehmen sich ein Marketingspektakel überlegt.

Das Unternehmen hat ein zweitägiges Event angeboten, das ein Gespräch mit einem Sextherapeuten und die direkte Umsetzung der Tipps mit einem Queen Bee Vibrator miteinschloss. Und alles das bis zum schönen Abschluss während der Veranstaltung selbst, berichtet Page Six. So konnte man, eine Menge sichtlich beglückte Kundinnen den Laden verlassen sehen.

Was haben die Frauen, die in langen Schlangen vor dem Laden anstanden, um an dem Selbstbefriedigungs-Event teilzunehmen, in dem Laden erlebt? Sie haben Champagner getrunken und mit einer »Orgasmus-Stylistin« gesprochen. Nun mag ja manch einer über einen Hairstylisten verfügen, aber was, fragen Sie sich zurecht, ist ein »Orgasmus-Stylist«?

Laut Time Out New York, bietet die Orgasmus-Stylistin Diana Barone Beratung zu »Selbstbefriedigungs- und Masturbationstechniken«. Offenbar entwickelt sie mit ihren Kundinnen persönlich abgestimmte Bewegungen, die zum Orgasmus führen sollen.

Die Schlagzeilen die letzte Woche im Umfeld des Events erschienen, deuten darauf hin, dass die Frauen in ihrer Mittagspause anstanden, um sich einen Orgasmus zu verschaffen. »Come Have An Orgasm On Your Lunch Break«, so die Schlagzeile von Time Out New York. Und die Frauen in New York City kamen in Scharen.

Das Highlight des Events, das halb-Verkaufsverantaltung-halb-Sexberatung war, wurde zweifellos das Ausprobieren des neuen Queen Bee Vibrators.

Der sogenannte »Changing Room« sorgte für die richtige Stimmung, nachdem eine Orgasmusspezialistin für das entsprechende Wissen gesorgt hat. Nach Beendigung der Beratung verschwand man hinter einem hübschen Vorhang in einen privaten Raum, um das gute Stück, den neuen Queen Bee, auszuprobieren. Dazu gab es atmosphärische Musik, die im Vorfeld von den Mitgliedern des Social Network Octopuss ausgewählt worden war.

Wer den Queen Bee mochte, durfte ihn behalten. Bei 150 Dollar Einkaufswert war das ein nettes Geschenk, das die Teilnehmerinnen mit nach Hause nehmen konnten. The Hot Octopuss ist davon überzeugt, dass man Vibratoren wie Kleidungsstücke ausprobieren können sollte.

Die Veranstaltung fand am Donnerstag und Freitag letzter Woche statt und war ein großer Erfolg für das Unternehmen. Nach Veröffentlichung der Werbung für die Veranstaltung, bei der man sich im Vorfeld anmelden musste, hatten sich innerhalb von zwei Tagen 1000 Frauen registriert, so Page Six.

Hot Octopuss-Unternehmer Adam Lewis bezeichnete die Frauen New Yorks als »mutig«. Im Interview sagte er: »Die haben keine Vorbehalte, über ihre Sexualität zu sprechen, darüber, was sie wollen und was sie lernen möchten. Die sind nicht schüchtern, die sind sehr direkt und glücklich über das Angebot.«

View image on Twitter

We think our pop-up might be one of the more glamorous places to have an . What do you think? 

Aufgrund der thematischen Ausrichtung des zweitägigen Events und Sorgen, dass sich »fragwürdige Personen« dem Shop nähern könnten, fand die Veranstaltung unter Polizeibewachung statt. Die Dienste der NYPD wurden aber nicht benötigt, dennoch waren die Veranstalter nicht unglücklich, dass die Polizei Präsenz zeigte.

Zuerst dachten die Veranstalter, die Polizei käme, um das Event zu beenden, doch das Gegenteil war der Fall. »Sie waren sehr hilfsbereit«, so Lewis.

View image on TwitterView image on TwitterView image on Twitter

Queues round the corner and some very happy visitors to our  pop-up The Changing Room yesterday. Are you coming today?

So wurde die Orgamsus-Veranstaltung mit »mutigen Ladys« inmitten des Big Apple und unter Polizeibewachung zu einem riesigen Erfolg für Kundinnen wie auch für das ausrichtende Unternehmen. Lauter lächelnde Gesichter verließen den Pop-Up-Store, und alle Berichte über die Veranstaltung sprechen von äußert befriedigten Kundinnen!«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here