HBO streicht Erotik aus dem Programm – Pornhub will helfen

hbo no more adult content

Der mit zahlreichen Emmys dekorierte Pay-TV-Kanal HBO war einst die Heimat mehrerer Erotik-Angebote, die bei Fans sehr beliebt waren. In den letzten Jahren wurden die meisten dieser Sendeformate eingestellt, und inzwischen sind keine Spuren mehr von HBOs Beteiligung am Pornogeschäft im Angebot des Senders zu finden. Der Gratis-Porno-Riese Pornhub sah darin eine besondere Gelegenheit und nutzte Twitter, um HBO ein Angebot zu unterbreiten, das einige der Programme aus der Versenkung holen könnte.

Das Kronjuwel der US-Pay-TV-Landschaft, HBO, löschte stillschweigend alle expliziten Porno-Inhalte aus dem Programm. Die Heimat von Erfolgsshows wie »The Sopranos», »Sex and the City«, »Game of Thrones«, »Curb Your Enthusiasm« sowie preisgekrönten Dokumentarfilmen, exklusiven Boxveranstaltungen und John Olivers einflussreicher Late-Night-Show »Last Week Tonight« war über Jahrzehnte Schauplatz zahlreicher Pornosendungen. Langsam aber sicher hat der Pay-TV-Sender alle seine Erotik-Angebote aus seinem Katalog gestrichen und kürzlich eine kleine Ankündigung veröffentlicht, dass er keine Erotik-Inhalte mehr anbieten wolle. Nun hat Pornhub ein Angebot zur Fortführung mehrerer legendärer Serien unterbreitet und will diese über sein eigenes Netzwerk streamen.

Das Tube-Portal mit Sitz in Montreal hat angeboten, neue Staffeln einiger der erstklassig bewerteten HBO-Serien zu produzieren. Zu den beliebten Erotikformaten gehörten Klassiker wie »Taxicab Confessions« und »Real Sex«, Relikte aus einer Zeit, in der Pornos rar und kostspielig waren.

Corey Price, Pornhubs allgegenwärtiger Vizepräsident, unterbreitet das Angebot an HBO über Twitter. Er sagt: »Wir können die anhaltende Nachfrage nach pornografischen Inhalten bezeugen und sind der Meinung, dass die Förderung und der Konsum von sex-positiven Shows einen immensen Wert hat. Wir möchten ein Angebot zur Unterstützung der Produktion neuer Staffeln der informativen Erotikformate unterbreiten und diese auf unserer HD-On-Demand-Plattform Pornhub Premium hosten.«

Price fügt hinzu: »Wir wären auch gerne bereit, die vergangenen Staffeln dieser Sendungen auf Pornhub Premium anzubieten, damit unsere Fans sie rund um die Uhr genießen können. Am Ende des Tages geht es uns nur darum, neue Märkte zu erschließen, und wir freuen uns, uns in diese Diskussion einzubringen und unseren Fans hoffentlich überzeugendere, originellere Inhalte anbieten zu können.«

HBO hat bisher nicht auf das Angebot reagiert. Der Pay-TV-Kanal war kürzlich Teil einer gigantischen Fusion zwischen dem Telekommunikationskonzern AT&T und der HBO-Muttergesellschaft Time Warner. Der Sender behauptet jedoch, dass die Fusion und die neue Muttergesellschaft AT&T keine Auswirkungen auf die Entscheidung gehabt hätten, alle pornografischen Inhalte aus dem Programm zu streichen.

Ein HBO-Sprecher äußerte sich folgendermaßen: »In den letzten Jahren hat HBO sein spätnächtliches Angebot im Erotikbereich eingestellt. Während wir unsere anderen Originalprogramme stark ausbauen, bestand keine starke Nachfrage nach dieser Art von Unterhaltungsprogrammen mehr, vielleicht weil sie an anderer Stelle leichter erhältlich sind.«

Wie dem auch sei, die von HBO kreierten Marken schienen für Pornhub interessant genug zu sein, um einen weiteren Publicity-Coup zu lancieren.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here