Interviews & Porträts von der VENUS 2017 #01 MyCelebrator

my celebrator

Bei der größten deutschen Sexmesse geht es bunt und vielfältig zu. Internationale und nationale Stars der Pornobranche begegnen einem hier ebenso wie beliebte Webcam-Models und Dominas. Neben den Darstellern und Performern flaggen auch Branchenriesen wie Beate Uhse neben winzigen Nischenhändlern jedweder Couleur auf der VENUS. Gemeinsam bereichern sie das Erlebnis der Messebesucher Jahr für Jahr. An einem eher aufs Wesentliche konzentrierten Stand trafen wir auf einen Vertreter von Celebrator Nest. Ein erfolgreiches niederländisches Unternehmen, das nur ein einziges Produkt führt, von dem 25 Mitarbeiter leben: My Celebrator.

mycelebratorAm Stand des niederländischen Unternehmens Celebrator Nest stehen zwei freundliche Männer, die nicht müde werden ein kleines, eher unscheinbares Produkt zu erklären. Das im niederländischen Zutphen ansässige Unternehmen hat sich auf die Produktion eines einzigen Produkts ausgerichtet: ein kleiner, schmaler von Iwan und Dimitri Gobel entwickelter Aufsatz für elektrische Zahnbürsten. So wird die elektrische Zahnbürste zum erschwinglichen, diskreten und nahezu stets verfügbaren Sextoy. Venus Adult News sprach mit MyCelebrator:

VAN: Wann wurde das Unternehmen gegründet?

Max van de Salm: Die Idee zum Produkt wurde vor 10 Jahren von mehreren Frauen ausgeklügelt. Die saßen über ein Glas Wein zusammen und unterhielten sich darüber, dass die elektrische Zahnbürste eigentlich ein ideales Sextoy wäre. Das waren Frauen mit großartigen Ideen, verdorbenen Ideen. Das Witzige ist, dass die Idee eigentlich recht simpel ist. In dieser Einfachheit liegt aber unsere Stärke.

VAN: Ihr habt euch entschieden, nur ein Produkt anzubieten, das ist normalerweise eine recht waghalsige Idee, die aber sicher Vorteile hat.

Max van de Salm: Ja, wir haben uns diese Einfachheit auch als Unternehmen auf die Fahnen geschrieben. Wir haben nur ein Produkt. Wir bieten diesen Aufsatz, der auf jede elektrische Zahnbürste passt – ganz gleich, welcher Bauart. Somit kann jede Frau auf der Welt ihre Zahnbürste in einen Minivibrator verwandeln. Und zwar in einen sehr intensiven.

VAN: Ist aber euer Produkt dann nicht von der Leistung der Zahnbürste abhängig?

Max van de Salm: Nun ja, klar. Die Stärke der Vibrationen hängt natürlich von dem Gerät ab, das man sich gekauft hat. Da die meisten Geräte aber sehr stark vibrieren und wie die Erfinderinnen festgestellt haben, eigentlich ideal zur Erreichung von Orgasmen sind, spielt das für uns keine große Rolle. Die Einfachheit des Produkts ist ein Riesenvorteil.

VAN: Ein Vorteil des Produkts ist sicher auch die geringe Größe.

Max van de Salm: Das und die Diskretion. Es passt in jedes Portemonnaie. Ein ideales Geschenk, ein toller Gag, der aber wirklichen Nutzen hat und nicht nur witzig ist.

VAN: Ich weiß, dass viele Unternehmen konkrete Zahlen scheuen, aber wie viele MyCelebrator stellt ihr her? Wo sind eure Märkte.

Max van de Salm: Pro Jahr mehrere 100.000. Wir verkaufen den Celebrator weltweit. Also klar, wir haben in Holland angefangen, sind aber inzwischen weltweit vertreten. Wir haben den großen Vorteil, dass die Leute gern über den Celebrator reden. Die Kombination mit der Zahnbürste ist einfach ein witziger Türöffner. Und aber eben mehr als ein Gag. Es funktioniert oft besser als traditionelle oder teure Vibratoren. Aber der Spaßfaktor ist nicht zu unterschätzen, der hilft uns sehr.

VAN: Wo produziert ihr den Celebrator?

Max van de Salm: Das machen wir tatsächlich selbst. In den Niederlanden. Wir sind ein typisches, holländisches Unternehmen, Made in the Netherlands. Und zwar von der Produktion bis zur Verpackung, vom Marketing bis zum Verkauf.

VAN: Wie wurde das Produkt designt? Warum ist diese Form besonders geeignet für die Stimulation der Klitoris?

Max van de Salm: Hunderte von Frauen haben unterschiedliche Formen ausprobiert, bevor das Produkt fertig war. Vom Material bis zu den Winkeln der Form des Celebrators ist alles von Iwan und Dimitry Gobel ausgefeilt und von Frauen getestet. Und das ist auch einer der Gründe, weshalb wir nur ein einziges Produkt anbieten. Wenn wir unterschiedliche Formen anbieten würden, stiegen die Kosten und damit würde die Qualität unweigerlich leiden. Oder ein höherer Preis nötig. Momentan können wir ihn für den Handel für etwa 6 Euro anbieten bzw. im 100er Display für 400 Euro anbieten.

VAN: Eine kleine Abweichung von der 1-Produkt-Strategie aber gibt es. Zum einen bietet ihr Vorteilspacks an mit jeweils 3 oder 10 Celebrators. Und zum anderen gibt es auch ein vollständiges Gerät, also einen Celebrator mit Zahnbürste.

Max van de Salm: Ja, das ist für jene, die noch keine elektrische Zahnbürste haben. Wir haben auch hier auf einen niedrigen Preis gesetzt, weil wir glauben, dass jede Frau Zugang zu großartigen Orgasmen haben sollte. Mit Gerät kostet es etwa 35 Euro.

VAN: Nun die wichtigste Frage! Kann man euer Gerät auch als Zahnbürste verwenden?

Max van de Salm: (lacht) Ja, klar, auch das ist möglich. Aber im Ernst: unser kleiner Celebrator wird von Ärzten empfohlen. Insbesondere auch für Menschen mit MS und sexuellen Störungen. Es funktioniert einfach.

VAN: Vielen Dank für das Gespräch!

Wenn Sie mehr über das Produkt erfahren möchten, besuchen Sie die Seite des Herstellers, indem Sie hier klicken.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here