Jim Porter: Internetpornostar siegt gegen Boulevardzeitung (Meinung)

Bin ich die einzige Person in Nordamerika, die Danni Ashe, bürgerlicher Name Leah Manzari, weder kennt, noch ihre Arbeit im Internet verfolgt? Folgt man dem Gericht, ist Danni Ashe berühmt für ihre “bahnbrechende Arbeit, Pornografie online zu monetarisieren”.

Danni hat mit ihrer 1995 auf den Markt gebrachten Webseite http://www.Danni.com zig Millionen Dollar umsetzen können.

Sie selbst ist zwar im Ruhestand, doch ihre Webseite ist unter der angegebenen Adresse immer noch aktiv … nur für den Fall, dass Sie für diesen Artikel ein bisschen Recherche betreiben möchten.

Ein großer Pornostar

Danni gilt als die am meisten heruntergeladene Frau des Internets. Sie war in allen großen Magazinen vertreten – und nicht nur in jenen Magazinen.

Mit 841.271.545 Downloads hält sie den Guinness Rekord als meist-heruntergeladene Frau des Internets. Um ehrlich zu sein, ist das weitaus mehr als die Law Review schafft.

Danni lässt selbst Martha Stewart und Oprah Winfrey weit hinter sich. “Jetzt aber genug über Danni, erzähl uns was über den Fall, Porter, wir wollen etwas über Rechtsprechung lesen.”

Die Boulevardzeitung Daily Mail

Die Daily Mail ist eine beliebte britische Zeitung, die auch über eine Onlineausgabe verfügt. Dort hat sie einen Artikel über die zeitweilige Schließung der Pornobranche in L.A. veröffentlicht, und berichtet, dass die Schließung mit dem Nachweis von HIV bei einer Darstellerin zusammenhing.

Die Schlagzeile lautete: “PORNOBRANCHE MACHT SOFORT DICHT, NACHDEM EINE “DARSTELLERIN” POSITIV AUF HIV GETESTET WURDE”

Der Artikel war jedoch (aus Sicht der Daily Mail) unglücklicherweise bebildert worden mit einem Bild von Danni, die sich auf dem Bild verführerisch auf einem Bett räkelt – im Hintergrund in Neonbuchstaben der Schriftzug “In Bed with Danni”.

Danni gegen die Daily Mail

Dannis Anwalt hat der Daily Mail eine Unterlassungserklärung zukommen lassen, in dem die Entfernung des Bildes vom Artikel verlangt wurde.

Dafür aber war es bereits zu spät. Der Artikel hatte sich schon weitläufig verteilt. Danni klagte daraufhin nach kalifornischem Recht auf $3 Millionen Schadensersatz und argumentierte, dass ihr Bild in Verbindung mit der explosiven Schlagzeile den Eindruck vermittelt habe, dass sie die Darstellerin sei, die positiv auf HIV getestet wurde.

Sie betonte dabei ausdrücklich, dass sie nicht mit HIV infiziert sei.

Person des öffentlichen Lebens

Wie Sie alle wissen, kann man eine Person des öffentlichen Lebens straffrei beleidigen, solange man keine Unwahrheiten oder Boshaftigkeiten mit “rücksichtsloser Missachtung der Wahrheit” veröffentlicht.

Willentliche Blindheit

Der United States District Court im Central District von Kalifornien schrieb in seiner Erklärung eine Schlussfolgerung, die bemerkenswert ist: “Wenn ein Verleger lediglich den Vorwurf abstreiten müsste, wären alle Verleumdungsklagen mit Klageerhebung abzuweisen. Wenn ein Verleger beispielsweise die Schlagzeile ‘Berühmte Person des Mordes angeklagt” mit einem Bild des Bürgermeisters von New York oder die Schlagzeile “Branche in Schock, nachdem Supermarkt Gemüse mit Pestizid eingesprüht hat” und daneben ein Bild einer landesweit bekannten Supermarktkette veröffentlichen würde, dürfte es dem Verleger schwerfallen, glaubhaft zu versichern, dass er einfach ein ‘Stock’-Foto, ein Beispielbild ausgewählt hat. Das gleiche gilt auch für eine Nachricht aus der Pornobranche, bei der das Bild einer Pornodarstellerin genutzt wird, deren Namen in Neonbuchstaben hinter ihr aufleuchtet. Das ist eine Art willentlicher Blindheit, die Verleger nicht anführen können, da sie dabei die eigentliche Wahrheit und die Falschheit ihrer Aussage rücksichtslos missachten. Manzari [Danni] erreicht also die minimale Anforderung, die notwendig vorliegen muss, damit ihre Klage nicht sofort abgewiesen wird.”

Jim Porter ist Anwalt bei Porter Simon und verfügt über eine Lizenz in Kalifornien und Nevada. Die Kanzlei hat Büros in Truckee, Tahoe City und Reno. Zu Jims Fachgebieten zählen: Baubranche, Immobilien, Vertragsrecht, Personenschäden, Unfälle und Mediation.Er kann unter porter@portersimon.com oder http://www.portersimon.com erreicht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here