Minds and Machines kauft ICM Registry für 41 Millionen Dollar

Minds and Machines kauft ICM Registry für 41 Millionen Dollar

minds machines

Zwei Top-Level-Domainunternehmen für Erotik-gTLDs könnten schon bald in einem Unternehmen aufgehen. Minds and Machines gab den Kauf von ICM Registry, dem Betreiber für die Registrierung von .adult, .porn, .sex, .xxx Domains. Die Übernahme steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der ICANN. 

Minds and Machines, ein TLD-Provider für Domainendungen im Erwachsenenbereich, hat eine Kaufvereinbarung mit ICM Registry getroffen, den ehemaligen Konkurrenten für 41 Millionen Dollar zu übernehmen. Der Großteil des Kaufbetrags wird durch die Ausgabe von 225 Millionen Aktien an die Anteilseigner von ICM Registry bezahlt, 10 Millionen Dollar fließen in Cash.

Nach Abschluss des Deals wird das neue Unternehmen die Registrierung von 32 Domain-Endungen verwalten. Zwar verfügt ICM Registry lediglich über 4 Endungen, diese aber sind extrem eingängig und profitabel, weswegen Mind and Machines sich in einem Bieterwettstreit mit anderen Wettbewerbern durchsetzen musste.

Stuart Lawley, der aktuelle CEO von ICM Registry wird durch die Vereinbarung zum größten Einzelaktionär von Mind and Machines. Er sagt in einem Statement: »Ich bin fest davov überzeugt, dass die Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter von ICM durch diese Übernahme gut bedient sind; Mind and Machines verfügt über ein sehr dynamisches Managementteam. Wir haben vier Angebote für das Unternehmen erhalten, einige davon waren Cash-Angebote, andere eine Mischung aus Cash und Stock. Nach längeren, ausführlichen Verhandlungen und Due Dilligence mit allen Parteien, hat sich Minds and Machine klar als ideal herausgestellt.«

Minds and Machines hat seinen Sitz in Kalifornien und  ist an der London Stock Exchange gelistet. Neben Lawley, der das Unternehmen verlassen wird, wird auch die verbleibende Führungsriege von ICM Anteilseigner bei Minds and Machines.

Lawley fügt hinzu: »Ihre langfristigen Interessen passen genau zu den verkaufenden ICM Anteilseignern und den bestehenden Aktionären von Minds and Machines. Wenn sie in der größeren MMX-Gruppe neue Karrieren beginnen, werden sie nun hoffentlich direkter an den Früchten ihrer Arbeit partizipieren.«

Lawley will sich künftig auf sein neues Unternehmen AVSecure.com konzentrieren, ein Unternehmen, das an Altersverfizierung im Bereich Blockchain arbeitet.

Ein weiterer neuer Hauptaktionär von Minds and Machines wird das Unternehmen Afilias, das bisher und weiterhin die Backend-Registrierung für ICM erledigt hat und ein Anteilseigner bei ICM war. Das Unternehmen wird seine Dienstleistungen weiterhin Minds and Machines zur Verfügung stellen.

Laut Angaben von LAwley basierte die Entscheidung, ICM Registry zu verkaufen, auf pragmatischen Überlegungen: »Nachdem ich in meiner Karriere in anderen konsolidierten Märkten mehrere Technologieunternehmen erfolgreich aufgebaut und verkauft habe, wurde es mit den Jahren klar, dass das Geschäft von ICM und die Aktionäre und Mitarbeiter des Unternehmens am meisten von einer Bündelung in einer größeren Gruppe mit dazu passenden Ressourcen, Visionen, Möglichkeiten und Einsparungsmöglichkeiten, die damit einhergingen, profitieren würde. Als Teil der detaillierten Due Dilligence bei unseren Kaufinteressenten waren wir besonders vom CEO Toby Halls und vom COO/CFO Michael Salazar von Minds and Machines angetan, die sich als kompetente Manager herausgestellt haben, die die notwendige Energie und Vision haben, die es braucht, um eine Langzeitstrategie für künftiges Wachstum im Top-Level-Domain-Bereich auszuführen. Wir glauben, dass sie die idealen Hüter für die künftige Entwicklung von ICM sind.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT