Porno-Klassiker „Deep Throat“

„Deep Throat“ zählt auch 44 Jahren nach seiner Kino-Premiere zu den weltweit bekanntesten und nach wie vor erfolgreichsten Pornofilmen aller Zeiten.

intimate film deep throat

„Deep Throat“ zählt auch 44 Jahren nach seiner Kino-Premiere zu den weltweit bekanntesten und nach wie vor erfolgreichsten Pornofilmen aller Zeiten. Nicht minder ranken sich seitdem unzählige Mythen und Geschichten rund um den Porno-Klassiker

Kein Wunder schließlich gilt „Deep Throat“ auch insgesamt gesehen als kommerziell erfolgreichster Film aller Zeiten. Mit einem Produktions-Budget von geschätzt rund 25.000 Dollar, spielte der Pornofilm im Lauf der Jahrzehnte angeblich bis zu sagenhaften 600 Millionen Dollar an den Kinokassen ein.

Die immense Popularität des legendärsten Pornofilms aller Zeiten ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen: Zum einen sicherlich auf die berühmte wie kontroverse Hauptdarstellerin Linda Lovelace, die im Jahr 2002 nicht minder tragisch bei einem Autounfall ums Leben kam. Zum anderen auch auf Regisseur Gerard Damiano, ein alter Meister seines Fachs, der es anno 1972 einfach verstand geschickt und mit simplen Mitteln einen frivolen Kult-Porno zu erschaffen, dessen Faszination bis heute anhält.

Die lag nicht zu letzt auch an der gelungenen Kombination die groovige Musik, Linda Lovelaces fantastische Oralkünste in einem typischen 70er Jahre Streifen mit seinem Technicolor-Look, cleverem Schnitt und Symbol-trächtigen Elemente mit Hardcore-Sex und einer kurzweiligen Story vereinte.

So kam es in Verbindung mit dem damals aufkommenden liberalen Zeitgeist auch dazu, dass sich breite Teile der amerikanischen Mittelschicht den Film „Deep Throat“ ansehen und als neues Zielpublikum gewinnen konnte. Als dann auch noch Prominente wie Truman Capote, Jack Nicholson oder Frank Sinatra offen dazu bekannten, den Film gesehen zu haben, kannte der Erfolg und die Medienberichterstattung keine Grenzen mehr. Heute wiederum nahezu unmöglich, wurde es damals urplötzlich für eine breite Masse „chic“ sich Porno- und Sexfilme im Kino anzuschauen.

Deep Throat auf DVD & Blu-ray von

Angesichts der einmaligen Filmgeschichte, die „Deep Throat“ geschrieben hat, verwundert es nicht, dass man sich bei Intimate Film durchaus zu recht noch mal dem „Schmuddel-Klassiker“, der zu einem Schlüsselfilm der Filmgeschichte wurde, gewidmet hat.

So ist „Deep Throat“ jetzt mit einer deutschen und englischen Sprachfassung versehen, erstmalig und exklusiv von auf Blu-ray veröffentlicht worden. Dazu wurde der Film aufwendig in Full HD restauriert und das Ergebnis kann sich, wie auch schon zuvor im Fall von „Bilitis“ sehen lassen. Hier hat ganze Arbeit geleistet und weitere Informationen zum Film und der neuen Veröffentlichung findet Ihr im Nachtrag zu unserem DVD-Review von „Deep Throat“.

„Deep Throat“ ist auf DVD und Blu-ray jedoch nicht nur als „Hardcore-Version“ erschienen, sondern auch erstmalig als FSK-18 Version. Hierzu sei noch gesagt, dass Erotik-Fans und Porno-Liebhaber natürlich zur „uncut“ Hardcore-Version greifen sollten.
Laut habe man aber bewusst auch eine FSK18-Version veröffentlicht. Denn nur so sei es möglich den Film auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Um eine Freigabe zu erhalten, war es natürlich nicht anders möglich, als die FSK-18 Version stark zu kürzen und so blieben aus den originalen 62 Minuten im Fall der FSK18-version gerade mal rund 44 Minuten über.

Lesen Sie hier weiter…

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here