Gefährden Sexroboter die Zukunft der VR-Pornografie?

LOS ANGELES — Die Tech-Bereiche der Sexindustrie rücken immer näher zusammen. Das zeigt sich auch an modernen Sextoys, die in sicheren, gefühlsechten Materialien vom Nutzer einstellbare Microcomputer mit Bluetooth-Konnektivität verbergen. Der Unterschied zwischen Mensch und Maschine wird so immer stärker verwischt.

Diese in der Entwicklung befindliche Evolution hat uns 2017 an einen Punkt gebracht, an dem sich am Horizont eine neue Generation von Sexrobotern abzeichnet – doch wird der Aufstieg der masturbierenden Automaten den Push der Branche in die Welt der virtuellen Pornografie behindern?

Das ist das Thema eines kürzlich auf VRPorn.com veröffentlichten Kommentars, der die zunehmende Annäherung der beiden Bereiche darstellt und die Frage aufwirft, ob wir VR angesichts Realbotix‘ für $15,000 zu erstehende Harmony mit programmierbaren Persönlichkeitszügen “einfach überspringen werden.”

“Ohne allzu sehr darauf herumreiten zu wollen, müssen wir feststellen, dass sich VR letztlich um Realität dreht”, schreibt junderground18. “Das ist für Leute gedacht, die nicht dabei zusehen wollen, wie zwei andere miteinander Sex haben, sondern fühlen möchten, wie es ist, wenn er (oder sie) es mit einem wunderschönen Star treibt. Es ist ziemlich schwer, ganz gleich, wie gut der Film gemacht ist, Natürlichkeit zu simulieren, wenn man es alternativ wirklich tun kann.”

Junderground18 meint, dass der Besitz (oder das Mieten) von Sexrobotern Sex auf Knopfdruck zur Verfügung stellt und Sex letztlich wirklich ermöglicht, statt ihn nur zu simulieren.

“Es ist nur schwer vorstellbar, dass jemand, der sich für VR-Pornos interessiert, nicht auch Robotersex interessant findet, sobald er oder sie genug Geld dafür hat”, fügt junderground18 hinzu. “Sobald Sexroboter mehr können, als nur programmierte Sätze und steifes Verhalten zu reproduzieren, [sich also vielleicht Vorlieben und Abneigungen merken können], wird es problematisch. VR-Pornografie wird hart kämpfen müssen, um da mitzuhalten, wobei es sicher Platz für beide Technologien gibt.”

Einige Brancheninsider prognostizieren eine Zukunft, in der zahlreiche unterschiedliche Technologien zum Einsatz kommen, einschließlich jener, die virtuelle Realität mit dem Gefühl von physischen Berührungen zu einer nicht mehr ausschließlichen visuellen Erfahrung kombinieren – so dass die Vielfalt in den großen Bereichen der Sexindustrie zunehmen dürfte.

Um zu erkunden, was heute bereits möglich ist, eröffnet XBIZ Miami 2017 seinen offiziellen VR Shootout, wo topaktuelle Digitalmedien im Pornobereich und künftige Projekte von den Visionären der Zukunft, die den Markt dynamisch vorantreiben, vorgestellt werden.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here