Machen jetzt Tugendwächter Jagd auf Deine Pornos?

Bei der AVN Convention letztes Wochenende haben sich hunderte von Pornostars im Hard Rock Hotel versammelt, standen für Fotos und Autogramme bereit und boten ihre Fanartikel zig Tausend Fans zum Kauf an. Dies ist eine jahrzehntealte Tradition in Las Vegas, aber die neue Regierung der USA könnte dies ändern wollen. Das Seminar, “When the Whip Comes Down” (zu Deutsch: Wenn die Peitsche zuschlägt) gab erfahrenen Kämpfern aus Schlachten um die freie Meinungsäußerung eine Bühne, um ihre Geschichten zu erzählen und die jüngere Generation zu warnen, dass die Zukunft der Pornoindustrie vielleicht nicht ganz so gemütlich sein wird wie die Gegenwart. “Die Branche hat acht Jahre paradiesische Zustände erlebt, es gab keinerlei 2257 Inspektionen, keine Klagen wegen Obszönität. Schnallt euch jetzt besser an”, sagte der Anwalt Clyde DeWitt.
Es ist etwas erstaunlich, dass dies schwierige Zeiten für die Sexindustrie werden sollen: schließlich war Donald Trump in drei Playboy Softcore-Produktionen zu sehen (nur als Schauspieler, zum Glück), und wir alle haben bereits die Hinterlassenschaften aus Melania Trumps Karriere als Unterwäschemodel sehen können. Dennoch hat die republikanische Wahlkampf-Plattform Pornografie 2017 zur “öffentlichen Gesundheitskrise” erklärt und als “Gefahr für die Öffentlichkeit” bezeichnet. Jeff Sessions, Trumps Kandidat für den Posten des Justizministers, hat in seiner Anhörung erklärt, dass Verstöße gegen die Obszönitätsgesetze “streng verfolgt” werden sollen und hat Interesse dafür bekundet, die abgeschaffte Obscenity Prosecution Task Force des Justizministeriums wieder einzurichten.
“In den 1980er Jahren gab es zahlreiche Durchsuchungen und Beschlagnahmungen und im ganzen Land gab es bundesstaatliche Ermittlungen”, erinnert sich DeWitt, “Nun sehen wir ähnlichen Zeiten entgegen, da wir einen Justizminister bekommen, der die gleiche Einstellung hat wie Edwin Meese, der versucht hat, die Branche völlig auszuschalten.”

“Die Aufgeschlossenheit der Menschen im Land scheint sich seit Jahren zu vergrössern…  [doch] die zunehmende Regulation unserer Branche könnte zerstörerische Auswirkungen haben.” John Stagliano, Eigentümer von Evil Angel productions

“Die wirkliche Frage lautet, inwiefern Trump sich als Präsident involviert”, sagte Reed Lee. “Wenn er ein zupackender Präsident ist, der seine Politik auf das ausrichtet, was er wichtig findet … Ich weiß nicht, ob er irgendeine persönliche Animosität gegen die Sexindustrie hat. Meine Angst ist, dass wenn Trump die vier Jahre durchsegelt und die politischen Fragen anderen überlässt, sind die Leute, die diese Rolle dann übernehmen, gewiss keine Freunde der Branche. [Vizepräsident] Mike Pence ist ein sehr konservativer, religiöser Typ.”

Eric Paul Leue, geschäftsführender Direktor der Free Speech Coalition, einem Branchenverband der Sexindustrie, hat ebenfalls seiner Sorge über die Zukunft Ausdruck verliehen. “Wir wissen nicht, was wir von Präsident Trump zu erwarten haben; wir wissen nicht, was nun geschieht”, doch die Aussichten seien alles andere als gut. Er fuhr fort: “Wir wissen allerdings, dass [Trump] geschworen hat, Pornografie als öffentliche Gesundheitskrise zu bezeichnen und die Vereinbarung von Enough Is Enough unterzeichnet hat, eine der gefährlichsten und engagiertesten Interessensverbände gegen pornografische Inhalte. Sie versuchen uns dafür verantwortlich zu machen, dass der Konsum und das Betrachten von pornografischen Inhalten das Gehirn schrumpfen ließe; sie versuchen uns als Grund für den Zuwachs von Teenager-Schwangerschaften darzustellen, u.s.w. Sie wollen uns im Grunde alle sozialen Probleme anhängen, für die sie sonst keine Lösung haben.”

“Die Aufgeschlossenheit der Menschen im Land scheint sich seit Jahren zu vergrößern”, so John Stagliano, Eigentümer von Evil Angel Productions, doch er fügte hinzu, “die zunehmende Regulierung unserer Branche könnte zerstörerische Auswirkungen haben.” Es ist ungewiss, wie viele der jungen Männer und der Männe mittleren Alters, die auf der Convention versuchten, Fotos von ihren Pornostars zu machen, wahrnehmen, dass Trump der Typ sein könnte, der allen die Kleider wieder anzieht. Leue schloss seinen Aufruf mit einem Satz, den man sich merken sollte: “Nur wenn wir kämpfen, können wir gewinnen. Also los, kämpfen wir.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here