Augmented Reality: Sexy Hausgäste in der eigenen Umgebung

Augmented Reality Porn

ARConk und Laidhub.com haben bekanntgegeben, dass die beiden Unternehmen eine App entwickelt haben, die es dem Benutzer via VR-Brille ermöglicht, Darsteller in der eigenen Nutzerumgebung zu sehen. Laut den Unternehmen könnte die Technologie einen Durchbruch für Tausende von Anwendungen bedeuten. Ist es nur noch ein Schritt bis zu einem echten Holodeck-Erlebnis?

Die App des Technologieunternehmens ARConk mischt 3D-Filmmaterial mit Live-Videos aus der Umgebung des Benutzers. Auf diese Weise scheinen die Darsteller genau im Blickfeld des Benutzers zu erscheinen, ein bisher nicht gekanntes, immersives Erlebnis, das Potenzial für allerlei Arten von Anwendungen bietet.

Adam Gecko ist der Eigentümer von ARConk und sagt über sein neues Produkt: »Es ist ziemlich aufregend, etwas als Erster in der Welt einzuführen, aber wir haben diesen Erfolg mit viel harter Arbeit erkauft. Zusammen mit den Jungs von Laidhub.com haben wir es geschafft, etwas zu tun, von dem viele Leute immer wieder geträumt haben, und wir sind wirklich stolz auf unsere Innovation. Natürlich sind wir uns bewusst, dass viele Unternehmen das in der Vergangenheit ausprobiert haben, aber nur mit animierten AR-Pornos erfolgreich waren – was bedeutet, dass unsere Entwicklung der erste echte AR-Porno in der Geschichte ist!«

Im Moment ist der App-Nutzer immer noch nur ein Betrachter in der immersiven Erfahrung. Aber Gecko deutet an, dass Holodeck-Pornos in einigen Jahren Realität werden könnten. Die Geräte »werden immer kleiner, diese Technologie könnte eines Tages die Idee einer holographischen Welt wahr werden lassen«. Das Einzige, was noch fehlt, ist die Interaktivität.

Gecko ist fest davon überzeugt, dass die AR-Technologie die Zukunft für Pornos ist und sieht sein eigenes Unternehmen als Vorreiter gegenüber möglichen Wettbewerbern: »Bald sollten immer mehr Menschen diese Technologie nutzen, also müssen wir so proaktiv wie möglich sein und versuchen, so weit wie möglich die Nase vorn zu haben. Wir glauben, dass wir in Zukunft, wenn andere Unternehmen auf unser Niveau kommen, bereits eine Vielzahl von unterschiedlichen Entwicklungen für unsere Follower bereithalten werden, und deshalb ist die Frühphase des ARConk-Projekts so wichtig.«

Daniel Abramovich, CEO von Laidhub.com, sagte: »Es ist schon lustig, aber ein paar große AR-Unternehmen haben sich bereits mit uns in Verbindung gesetzt und uns gefragt, wie wir das gemacht haben. Wir haben jedoch viel zu viel Geld, Zeit und Ressourcen ausgegeben, um dies zu erreichen, und wir werden keines unserer Geheimnisse preisgeben. Voraus gegangen ist all dem ein langer Prozess von Trial and Error, ein wirklicher Forschungs- und Entwicklungsprozess, und wir sind mehr als glücklich, dass es sich endlich ausgezahlt hat und dass es tatsächlich funktioniert!«

Im Moment gibt es keine Inhalte außer den beiden Proof-of-Concept-Videos, die von den beiden Unternehmen erstellt wurden. Aber Abramovich sagt, dass die App Pornounternehmen und Produzenten die Möglichkeit bieten wird, Inhalte dafür zu erstellen. Nach seiner Einschätzung ist die Technologie so revolutionär, dass es zu einem Boom bei AR-Pornos kommen wird.

Er fügte hinzu: »Mit dem Einsatz dieser Technologie können die Macher so ziemlich jede Person auf der Welt scannen, um ein lebensechtes und vollständig interaktives Echtheitserlebnis innerhalb ihrer Augmented-Reality-Umgebung und für ihre Fans zu schaffen.«

Auch ARConk ist sehr optimistisch, was die Zukunft der neuen App angeht. Einer der Entwickler des Unternehmens, Jerome Balzac, sagt: »Wir haben einige Tests durchgeführt, und die Leute sind wirklich fasziniert von den Fähigkeiten unserer AR-Technologie. Im Moment haben wir uns zwei einzigartige AR-Erlebnisse ausgedacht: Eines davon ist der 3D-Scan einer Frau, das andere ist ein echtes und voll interaktives 3D-AR-Video eines sexy Porno-Stars. Das bedeutet, dass man um die heiße Dame herumlaufen, sie aus jedem Blickwinkel beobachten, ihr näher kommen und mit ihr im Grunde einfach alles machen kann, was einem in den Sinn kommt.«

Um sich ein Bild von der Technologie zu machen, benötigen Sie keine teuren VR-Geräte. Ein Holokit AR Cardboard Headset genügt, um die beiden vorhandenen Videos zu genießen und sich einen ersten Eindruck vom ersten AR-Porno der Welt in der eigenen Umgebung zu verschaffen.

Wenn Sie mehr über die Technologie erfahren möchten, klicken Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here