24.5 C
Berlin
Sonntag, Juli 22, 2018
Sexy Vermittler – Zwischenhändler im Porträt #01: EDC Wholesale

Sexy Vermittler – Zwischenhändler im Porträt #01: EDC Wholesale

edc

Der niederländische Distributor EDC Wholesale setzt seit Jahren auf Expansion. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu den größten der Branche und vertreibt einige der wichtigsten und meistverkauften Marken im stetig wachsenden Martkmarkt für Sexspielzeug und Pleasure Products. Was treibt die Firma an? Wo liegt ihr Geheimnis?

Eric Idema ist Gründer und CEO von EDC Wholesale, einem der größten Distributoren für Erotikprodukte in Europa. Er sagt: »Unser Unternehmen ist jung und dynamisch, es entwickelt sich ständig weiter und sucht immer nach neuen Möglichkeiten.«

Er räumt offen ein, dass er anfangs nicht daran gedacht habe, dass sein Unternehmen zu einem wichtigen Akteur der Branche werden würde. »Ich gründete einen Online-Shop von meinem Dachboden aus und verkaufte Sexspielzeug, das ich in meinem Kleiderschrank aufbewahrte.«

Diese kleine Operation wuchs rasant, und bald schon wurde mehr Platz benötigt. Idema musste mehr Lagerraum anmieten. In den darauffolgenden Jahren musste er sein schnell wachsendes Unternehmen viermal umziehen. Schließlich ließ er sich mit EDC Wholesale am heutigen Sitz in Veendam nieder. Das Unternehmen verfügt nun über ein Lager von 8.000 Quadratmetern, genug Platz für die 35.000 Artikel, die das Unternehmen lieferbar hält.

Idema: »Ich habe klein angefangen und konnte nur davon träumen, CEO eines internationalen Unternehmens zu werden. Ich hätte nie gedacht, dass wir in nur 10 Jahren dort sein würden, wo wir heute sind.«

Heute führt und vertreibt EDC Wholesale einige der wichtigsten Hersteller der Branche: alteingesessene und etablierte Marken wie CalExotics, Doc Johnson und Pipedream, aber auch die viel gehypten und aufstrebenden Lifestyle-Marken wie LELO und We-Vibe.

Idema behält die Details im Auge. Für ihn ist der Faktor Mensch entscheidend: »Wir legen Wert auf den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden. Persönliches Zusammentreffen kann nicht durch Online-Kommunikation ersetzt werden. Deshalb widmen Andre Visser, unser internationaler Vertriebsleiter, und sein Team viel Zeit darauf, unsere Kunden zu besuchen. Das gesamte Team ist konsequent darauf ausgerichtet, mit den Kunden jedwedes Problem zu lösen.«

Einer der Hauptunterschiede zwischen EDC Wholesale und seinen Mitbewerbern besteht darin, dass das Unternehmen nicht strikt auf B2B fokussiert ist. »Das Feedback der Verbraucher hat einen großen Einfluss auf das Unternehmen und unsere eigene Produktentwicklung gehabt.«

Das Unternehmen sorgt dafür, dass Privatkunden, wo immer möglich, besondere Aufmerksamkeit und Vorteile erhalten. »Es ist ein anderer Ansatz, aber wenn wir die Erfahrungen des Endverbrauchers berücksichtigen, haben wir die Bedürfnisse unserer B2B-Kunden wirklich verstanden und waren in der Lage, sie bestmöglich zu bedienen.«

EDC Wholesale ist mit einem hauseigenen Sexologen ausgestattet. Der Sex-Experte der Firma ist dafür verantwortlich, die Trends im Geschäft mit der Lust, insbesondere in Bezug auf sexuelle Gesundheit und Lifestyle-Aspekte, genau zu identifizieren und zu kennen. EDC hat einen eigenen Endkunden-Shop namens EasyToys.com erstellt, um mit Kunden zu interagieren und Aufklärung über Sexualität und sexuelle Gesundheit zu bieten.

Idema betont die Wichtigkeit des EDC-Sexperten: »Unsere Sexualwissenschaftlerin spricht über Themen, die mehr Aufklärung erfordern könnten und informiert die Leser über unsere Produkte. Ihr Ziel ist es, Inhalte zur Verfügung zu stellen, die das Sexleben der Menschen verbessern und dabei helfen, Probleme zu lösen, so dass unsere Kunden noch zufriedener mit unseren Sexspielzeugen sind.

Mehrere Sexspielzeugmarken, die von EDC kreiert wurden, haben ihre Wurzeln in dieser tiefen Kenntnis der Bedürfnisse und Wünsche der Kunden. Die Marken Easy Toys, Sway Vibes, Sinner Gear und My Magic Wand zum Beispiel bieten von EDC selbst hergestellte Sextoys an, die zu den großen Umsatzbringern des Unternehmens geworden sind.

Idema: »Weil wir die Marktanforderungen und Zielgruppen kennen, sind wir heute auch auf Nischenmärkte spezialisiert. Wir haben einige sehr spezielle Nischenprodukte übernommen und begonnen, unsere eigene Marke zu entwickeln.«

Die bisher größte Erfolgsgeschichte ist die Gründung der Easy Toys Fetish Collection. Die Kinky-Produkte sind so erfolgreich, dass EDC eine exklusive Partnerschaft für den Vertrieb seiner Fetisch-Produkte mit Eldorado, einem der größten Distributoren in den USA, eingegangen ist.

Idema: »Wir haben hohe Erwartungen an diese Kollektion. Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft und könnten uns keinen besseren Partner für das neue Projekt wünschen.«

Und die Firma zeigt keine Anzeichen langsamer werden zu wollen. Während Idema erst kürzlich auf der eroFame eine neue Produktlinie vorgestellt hat, sind seine Entwickler bereits auf einem ambitionierten Weg:

»Wir freuen uns auf den Launch von vier neuen Kollektionen, die von unserem hauseigenen Team entworfen wurden. Wir sind gespannt, wie diese Kollektionen aufgenommen werden.«

Idema weiß, dass diese Expansion durch den bemerkenswerten Boom in seiner Branche ermöglicht wird. Kunden weltweit geben immer mehr Geld für sexuelle Gesundheit und Vergnügungsprodukte aus. Er sagt: »Pleasure Products sind akzeptierter, leichter zugänglich und nicht mehr an eine bestimmte Altersgruppe gebunden, da wir immer mehr neugierige Jugendliche sehen, die Vergnügungsprodukte verwenden.«

Er scheint überzeugt zu sein, dass das Wachstum der Branche ein stabiler Makrotrend ist und sich vorerst auch nicht verlangsamen wird. Die Gesellschaften und Einstellungen zum Sex haben sich auf allen Kontinenten verändert. Und so investiert Idema weiter dort, wo sein Geld bereits ist: »Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen, vielfältigen und bezahlbaren Produkten wird sich weiter erhöhen. Die Sexbranche sieht einer großartigen Zukunft entgegen.«

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT