Stormy Daniels auf großer Tournee

Stormy Daniels in Canada

Die US Pornodarstellerin Stormy Daniels hat einige stürmische Jahre hinter sich. Nachdem sie die Affäre mit Donald J. Trump und dessen anschließenden Versuche, sie mundtot zu machen, öffentlich gemacht hat, wurde sie zu einer globalen Berühmtheit. Letztes Jahr war sie auch auf der VENUS Berlin zu Gast. Nachdem sich der Sturm etwas gelegt hat, macht sich Daniels auf eine Tournee zwischen Standup-Comedy und Publikumsgespräch.

Letzten Montag trat Stormy Daniels im Rio Theatre in Vancouver auf. Dort erzählte sie Anekdoten und ließ sich auf eine umfangreiche Fragestunde mit dem Publikum ein.

Die Veranstaltung lief unter dem Titel »An Evening with Stormy Daniels« und bot dem Publikum reichlich Gelegenheit Fragen zu stellen. Am Schluss gab es im kleinen Kreis die Möglichkeit, sich das Buch der Darstellerin signieren zu lassen.

Das Stelldichein vor 160 Leuten kostete die Zuschauer zwischen 30 und 60 Dollar und dauerte etwa eine Stunde. Stormy versuchte sich als Standup-Comedian und scherzte mit dem Publikum über Kanadier und ließ das Publikum an Gerüchten teilhaben, die sie von Strippern aus ihrem Bekanntenkreis gehört hatte.

Donald Trump bleibt Stormys Staatsfeind Nummer 1

Der Abend konnte natürlich nicht ohne Seitenhiebe auf Donald Trump verlaufen, den gegenwärtigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, den manch einer lediglich als Milliardärsdarsteller ansieht. Letztes Jahr war bekannt geworden, dass Trump sich von Daniels den Hintern versohlen ließ und offenbar ein Freund dominanter Frauen ist. Daniels hatte ganz offensichtlich Freude daran, dieses Detail in ihre Erzählung über ihre eigene Karriere einzuflechten: »Ich habe meine Filme geschrieben, ich war die Hauptfigur und führte Regie, weil ich ein Kontrolletti bin. Fragt Donald Trump.«

Grundsätzlich aber sieht sie sich nicht als Opfer. Keinesfalls will sie sich in einer Reihe mit #Metoo-Opfern genannt wissen. Die Affäre mit Trump war sie aus freien Stücken eingegangen. Er war kein Kunde, er hat keine Grenzen überschritten, sie hat mit ihm aus freien Stücken geschlafen. Dass man sie aber zum Schweigen bringen wollte, um die Wahl 2016 nicht zu gefährden, ist nun mal Fakt. Und sie stehe für die Wahrheit.

Neue Ziele des Allround-Stars

Inzwischen arbeitet Daniels als Sprecherin für die Stripclub-Kette Déjà-Vue. Sie setzt sich für die Rechte von Stripperinnen und Sexarbeitern wie auch für das Recht auf Abtreibung in den USA ein.

Die letzte Frage aus dem Publikum zielte auf Stormy Daniels Zukunftspläne. Der Fragesteller wollte wissen, ob Stormy für sich eine Zukunft in der Politik sehe.

Inzwischen ist die ehemalige Pornodarstellerin medial geschult und schlagfertig, wenn man ihr unerwartete Fragen stellt. Also schleuderte sie dem Fragesteller entgegen: »Das ist ein schmutzigerer Job, als ich ihn gerade ausübe – und da werden keine Gesundheitstests durchgeführt.«

Kuscheln mit Fans und Trump-Kritikern

Der Abend in Vancouver verlief also witzig und fröhlich. Stormy Daniels war nach der Veranstaltung auch noch für Vier-Augen-Gespräche mit ihren Fans verfügbar und signierte zahlreiche Bilder und Bücher.

Offenbar sind noch viele weitere Termine geplant. Eines scheint also sicher: Stormy Daniels wird in den kommenden Jahren weiterhin ein Störfaktor in Donald Trumps Präsidentschaft bleiben. Auch wenn der hoffentlich unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass er trotz allem wiedergewählt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here