Stormy Daniels erobert Australien

stormy daniels

Die Welttournee der derzeit wohl gefragtesten Pornodarstellerin der Erde setzt sich fort. Kurz vor ihrem Auftritt auf der VENUS Berlin war Stormy Daniels im australischen Fernsehen zu sehen. In der Sendung »60 Minutes Australia« wurde die Darstellerin porträtiert.

Bevor Stormy Daniels nach Berlin kommt, hat sie noch einmal in Australien halt gemacht und gab der australischen Sendung 60 Minutes Australia ein interview, in dem sie von ihrer angeblichen Affäre mit Donald J. Trump berichtete und ihr neues Buch »Full Disclosure« vorstellte.

Nie um eine Pointe verlegen gab die Darstellerin freudig Auskunft und konterte Kritik an der Glaubwürdigkeit ihrer Geschichte damit, dass sie gewiss jemanden »weniger peinlichen als Donald Trump« gewählt hätte, wenn sie mit einer erfundenen Affäre nur auf Schlagzeilen ausgewesen wäre.

Inzwischen besteht kaum noch ein Zweifel an der Richtigkeit ihrer Erzählung. Schließlich sind längst für Trump peinliche Details um eine Schweigegeldzahlung bekannt geworden, die seinen Anwalt Michael Cohen in arge rechtliche Bedrängnis gebracht hat.

Ihre Biografie »Full Disclosure« ist dieser Tage in den Handel gekommen. In dem Buch erzählt die Darstellerin von ihrer Karriere, ihren Vätern, ihren beiden Brüsten, die sie Thunder und Lightning nennt und beschreibt über fünf Absätze lang Trumps bestes Stück. Er erinnere sie am ehesten an den »Pilz in Mario Kart«. Sie beschreibe den Penis des Präsidenten so genau, auch wenn es Body Shaming sei, um klarzumachen, dass sie nicht lüge. Es liege ihr fern, Trump erniedrigen zu wollen, aber die Wahrheit müsse nun mal ans Licht.

In dem Interview sagt sie: »Ich bin etwas zwiegespalten wegen des Buches. Ich wollte ihn nicht verletzen. Meine Absicht ist aber, dass die Leute aufhören mich zu verletzen.«

Hier das Interview in voller Länge:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here