Mit Gutscheinmarketing die Conversions steigern

Porno Sparer, Gutscheinmarketing die Conversions steigern

Jeder deutsche Erotikseitenbetreiber weiß, dass die Marketingmöglichkeiten im Adult-
Business sehr begrenzt sind. Google Adwords lehnt Erotikseiten ab, von nicht erotischen
Display-Netzwerken ganz zu schweigen. Aus diesem Grund sind andere Marketinghebel
umso wichtiger wenn es darum geht gute Conversions zu bekommen, eine davon bietet
sich in Form von Gutscheinmarketing auf Seiten wie pornosparer.com.

Coupons – Die Urväter der heutigen Online Gutscheine

Coupon Marketing ist zumindest in den USA schon eine extrem alte Maßnahme. Millionen
von Amerikanern freuen sich heute noch wenn sie ihren Briefkasten öffnen und sie mal
wieder ein Heft mit Rabattcodes erhalten haben. Bedeuten solche Coupons doch
schließlich dass man bares Geld sparen kann!

Auch gibt es in den USA schon seit vielen Jahren sogenannte Coupon-Parties auf denen
Gutscheine nach Bedarf getauscht werden.

Infobox: Coca Cola war übrigens eine der ersten Firmen die am Anfang des 19ten
Jahrhunderts mit ihren Coupons starteten.

In Deutschland sieht die Sache ein bisschen anders aus. Viele Briefkästen sind
hierzulande mit der Aufschrift „Keine Werbung“ geschmückt und verbieten dem eifrigen
Flyerverteiler schon im voraus Coupons an den Mann zu bringen. Der deutsche Bürger ist
generell skeptisch was Rabatt Angebote angeht und stempelt diese oft als manipulatives
Marketinginstrument ab (was es ja auch eigentlich ist).

Die Coupon-Szene in Deutschland ist tatsächlich auch noch gar nicht so lange existent.
Vor einigen Jahrzehnten waren Rabatt Aktionen vom Gesetz streng reguliert und nur zu
speziellen Zeiten, wie die des Sommer- oder Winterschlussverkaufes möglich.

Eine Wandlung fand erst mit der Einkehr des World Wide Webs statt. Hier erfreuten sich
Coupons schon sehr früh großer Beliebtheit, sowohl auf Kunden als auch auf der Seite
des Betreiber. Schließlich boten Coupons, neben der Möglichkeit ein Angebot attraktiver
wirken zu lassen, ebenfalls eine der ersten Tracking Möglichkeiten überhaupt! Wo früher
noch gar nicht an hochkomplexe Mechanismen wie Cookie- oder Fingerprinttracking zu
denken war, konnte man mit individuellen Gutscheincodes bereits sehr gut die Herkunft
einer Anmeldung oder eines Verkaufes tracken.

Gutscheine In der Zeit des Internets 4.0

Heutzutage in der Zeit von Programmatic Marketing, artifical intelligence und Co.
gewinnen Gutscheine im Internet tatsächlich wieder an Bedeutung. Die Analyse der
genauen Kundenherkunft wird durch AdBlocker, anonymes surfen und Cookieblockaden
immer schwieriger. Einen Gutscheincode bei der Anmeldung geben die meisten User
trotzdem noch an. Wer will denn nichts geschenkt bekommen? Es ist schon amüsant,
dass ein derart altes Tracking und Verkaufsinstrument in den letzten Jahren wieder enorm
an Relevanz gewinnt.

Weitere Vorteile von Gutscheinen und Online-Coupons

Neben den erwähnten Trackingvorteilen, bieten Gutscheine im Internet gerade für Anbieter
aus dem Adult-Business enorme Vorteile.

Neukundengewinnung

Logischerweise ist ein Gutscheincode der ideale Hebel um die Conversion einer
Kampagne beträchtlich zu steigern. In Zeiten kostenloser Pornos und Livecams, wie sie
auf vielen Tubeseiten und Camportalen offeriert werden, ist es für Erotik-Anbieter sehr
wichtig sich ebenfalls durch scheinbar kostenlose oder rabattierte Angebote
hervorzuheben.

So kann man zum Beispiel eine zeitlich begrenzte Gratis-Mitgliedschaft mittels eines
Gutscheines anbieten, wenn man über ein entsprechendes Erotik Flatrate Modell verfügt.
Oder aber man verschenkt Gratis-Coins, für jede Anmeldung, die aber erst dann genutzt
werden können, wenn der jeweilige User Geld auflädt oder sein Alter verifiziert.

Kundenbindung

Auch im Bereich der Kundenbindung sind Gutscheine oder Incentives mit denen man eine
lange Mitgliedschaft belohnt, enorm hilfreich. Viele Erotikanbieter können damit den CLV
(Customer Lifetime Value) ihrer Mitglieder extrem gut steigern.

Affiliate Marketing

Zugegeben: Heutzutage sollte man seinen Affiliates natürlich mehr bieten, als eine bloße
Trackingmöglichkeit über Gutscheincodes. Trotzdem sind Gutscheine ein bewährtes Mittel
um qualitativ hochwertige Webmaster für sich zu gewinnen. Sie bieten den Webmastern
außerdem eine zusätzliche Tracking Sicherheit. Selbstverständlich bietet es sich an
Gutscheine direkt per „Get-Parameter“ (www,xyz,de/?gutschein=abc) an den Tracking-
Link des jeweiligen Webmasters anzubinden, so dass das Gutschein-Feld auf der
Anmeldung bereits vorausgefüllt ist. Seiten die rabattierte Pornos , Camsex und Dating
Gutscheine anbieten, arbeiten schon seit längerem sehr erfolgreich mit den Gutscheinen
diverser Anbieter.

Gutscheine für Bordellbetreiber und Swingerclubbesitzer

Auch wenn man über kein reines Adult-Online-Produkt verfügt, bietet es sich an
Gutscheine zu entwerfen und diese online zu bewerben. Die TKPs (tausender
Kontaktpreise) sind online wesentlich geringer als zum Beispiel in Zeitungen, man kann
seine Zielgruppe effizient mit diversen Mitteln targeten und ansprechen und steigert
außerdem seine Bekanntheit. Gutscheine stellen hier das perfekte Mittel dar um den
Stammgast eines anderen Etablissements dafür zu überzeugen seinen eigenen Club doch
auch mal auszuprobieren.

Wie viel Rabatt darf man mit einem Gutschein geben?

Auch wenn die Antwort auf diese Frage eigentlich klar sein sollte, müssen Sie
selbstverständlich wissen wie hoch die Gewinn-Marge in Ihrem Produkt ist. Sind Sie zum
Beispiel Anbieter einer Live Cam Plattform und schütten pro ausgegebenem Coin 30 % an
die Camdarsteller, 30 % an Ihre Webmaster und 40 % an sich selbst aus, wobei 5 %
davon nötig sind um Ihre laufenden Kosten zu decken, sollten Sie keinesfalls mehr als 35
% Rabatt gewähren. Es sei denn Sie sind in einer sehr lukrativen Ausgangslage und die
Aktion ist zeitlich sehr begrenzt. In diesem Fall ist es durchaus legitim Verluste mit
Gutscheinen einzufahren, wenn es sich langfristig positiv auf Ihren CLV auswirkt. Wir raten
unerfahrenen Betreibern jedoch von solchen Experimenten ab, gerade dann wenn man
Gutscheine in unbeschränkter Zahl anbietet, die nicht unique sind und keine zeitliche
Befristung haben, kann man sich hier sehr schnell verzetteln.

Abschließende Worte: Gutscheine als Marketinginstrument

Wie bereits erwähnt sind Gutscheine gerade in der jetzigen Zeit ein ideales Mittel um
seine Conversions zu steigern, sein Tracking zu optimieren, gute Webmaster zu
akquirieren und seine Kunden durch attraktiv platzierte Aktionen zu binden. Wir empfehlen
jedem Erotikseitenbetreiber sich auf jeden Fall mit dem Thema Gutscheinmarketing
auseinander zu setzen, das Thema ist aktueller denn je und keinesfalls veraltet.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here