Urlaubszeit: Mehr Verve mit VR / RealityLovers gibt fünf Tipps für sicheren Erotik-Genuss

Urlaubszeit: Mehr Verve mit VR
RealityLovers gibt fünf Tipps für sicheren Erotik-Genuss
London, Juni 2017. Sommer, Sonne, VR-Erotik. Der Sommer ist da und damit auch die Urlaubszeit. Und weil Virtual Reality mittlerweile als Technik-Trend nicht mehr wegzudenken ist, begleitet die VR-Brille viele Urlauber in den Süden. Doch aufgepasst: Wer erotische Rundum-Clips ohne Schwierigkeiten genießen möchte, sollte die folgenden Tipps von RealityLovers, dem Portal für VR-Erotik, beachten.

1. Schattiges Plätzchen suchen
Heiße Filme und warmes Wetter sind für sich allein feine Sachen. Doch in Kombination besteht Überhitzungsgefahr. Und das nicht nur für das VR-Device, sondern auch das Gemüt. Daher sollten Fans heißer 180-Grad-Filme darauf achten, das Smartphone nicht dem prallen Sonnenlicht auszusetzen; und sich natürlich vor einer virtuellen Reise einzucremen.

2. Eintauchen ja, tauchen nein
Zugegeben, eine VR-Brille sieht wie eine Taucherbrille aus, funktioniert jedoch anders. Zwar tauchen User damit in andere Welten ein, unter Wasser hat sie aber wenig Nutzer; vor allem, wenn ein Smartphone drin ist. Wer auffallen und den nächsten Sommertrend setzen möchte, nutzt sie stattdessen als Sonnenbrille. Oder als Schlafmaske: Zu viel von lauten Kindern am Pool, keine Lust mehr auf anstrengendes Krähen der Möwen? Mit VR-Brille für einen kurzen Moment Urlaub vom Urlaub nehmen.

3. Hotelzimmer sichern
Damit die Putzfrau während der virtuellen Vergnügungsfahrt nicht stört, sollten Urlauber das „Bitte nicht stören“-Schild aufhängen. Ist das Fenster auf und sind die Hotel-Nachbarn auf dem Balkon so bewahren Kopfhörer vor unangenehmen Situationen.

4. Handy im Ausland? Ja, doch!
Seit dem 15. Juni 2017 surfen, telefonieren und simsen alle im EU-Ausland genauso wie zu Hause. Die neue Regelung trägt das Motto „Roam like at home“. Vorher zu wenig VR-Auswahl heruntergeladen? Einfach ins Internet gehen und sich am Strand Nachschub besorgen.

5. Andere Länder, andere Sitten
Damit der VR-Ausflug nicht zum Fiasko wird, sollten die besonders heißen Filme nicht in aller Öffentlichkeit geschaut werden. Da sich die rechtliche Lage zum Erotik-Konsum teilweise von Land zu Land dramatisch unterscheidet, darf der Genuss nicht zu sehr zur Schau gestellt werden. Und vor allem die männlichen Nutzer sollten daran denken: Am Strand und auf dem Rücken liegend, kann verraten, wie sehr einem die Videos gefallen.
Keine Reise gebucht? Kein Problem! Denn VR-Fans genießen auf www.realitylovers.at Urlaub ohne im Urlaub zu sein: Einfach Brille aufsetzen und sich am Pool oder auf einer Sommerwiese wiederfinden; umgeben von Frauen, die für den nötigen Temperaturanstieg sorgen.

Über RealityLovers
RealityLovers, ausgezeichnet mit dem VENUS Award als das „Innovativste Produkt 2016“, bietet Erotikfilme in FullHD für virtuelle Realität an. In der 180-Grad-Perspektive erleben Nutzer die Geschehnisse aus der Sicht der Darsteller und nehmen so aktiv am Liebesspiel teil. Interessierte wählen zwischen unterschiedlichen Abonnement-Angeboten aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here