Start WEB & TECH Cam-Industrie

10 Tipps für erfolgreiche Webcam-Models von Studio 20

Du willst von zuhause aus arbeiten und dabei schnelles Geld verdienen? Du liebst es deinen Körper zu zeigen?

webcam sex tips
Das Webcam-Geschäft ist einer der letzten hochprofitablen Bereiche im Geschäft mit der Lust. Immer mehr Models setzen sich vor eine Cam und versuchen ihr Glück. Der Markt ist allerdings hart umkämpft, und man muss einiges über das Publikum, die Technologie, Marketing und menschliche Psychologie verstehen, um wirklich erfolgreich zu sein. Studio 20, eines der erfolgreichsten Studios weltweit, hat nun eine Liste der »10 goldenen Regeln um als Cam-Model erfolgreich zu sein« aufgestellt.

1) Sei authentisch

Es wird oft so daher gesagt: »Du kannst einfach eine Rolle spielen. Stell Dir vor, Du bist ein Cam-Girl. Niemand muss Dein wahres Ich sehen.« Es kann aber nicht stark genug betont werden, dass authentisch zu sein, das Wichtigste in diesem Geschäft ist. Das gilt nicht nur für das Cam-Geschäft, sondern eigentlich für alles, was man tut. Dein wahres Ich zu zeigen – natürlich nur bis zu einem gewissen Grad – kann Deine Followerzahl erhöhen, Umsätze generieren und Dich psychisch gesund halten. Damit sage ich nicht, dass man JEDES MAL anfangen sollte zu heulen, wenn ein Bully auftaucht, der einen beleidigt (in dieser Branche braucht man ein dickes Fell, nur mal so zur Info). Ich meine damit, dass Du Dich selbst Du selbst sein lassen solltest. Es ist sehr schön, wenn man einen Star dabei beobachten kann, wie er einfach er selbst ist, man fühlt sich dann stärker mit ihm verbunden, man erhält den Eindruck, dass man auch so sein kann, und es macht den gesamten Vorgang für alle leichter.  Eine Rolle zu spielen, ist ermüdend und man brennt dabei schnell aus. Erinnert ihr euch an die Sängerin Kesha? Wenn nicht, hat das einen guten Grund. Sie hat die Rolle des bösen Mädchens gespielt, und das ist ihr schlecht bekommen. Jetzt singt sie irgendwo Gospel. Im Cam-Geschäft ist es genauso: Wenn Du so tust, als seist Du hart, kannst Du Dein wahres ich an schlechten Tagen einfach nicht verstecken. Das wird fürchterlich. Es wird Dich Fans und Mitglieder kosten, und Du wirst in der Camwelt ziellos umherirren. 

2) Lächle

Klar gibt es Tage, an denen Du einfach alle ermorden willst, aber denke daran, dass eine positive Einstellung ein mächtiges Werkzeug ist. Du kannst nicht erwarten, dass sich die Dinge zum Besseren wenden, wenn Du ständig mit schlechter Stimmung herumläufst. Das Gesetz der Anziehung wirkt immer. Probieren wir eine visuelle Übung. Wie oft sind Dir Trolls begegnet, während Du wütend warst? Die ernähren sich von Deiner schlechten Stimmung und geilen sich daran auf. Wenn Du auf einer Premium-Seite aktiv bist und die keine Tipps geben, hast Du dem Typen gerade Spaß gemacht und keine Kohle verdient. Aber mal im Ernst, es ist nachgewiesenermaßen so, dass wenn Du Dich im Spiegel anlächelst oder Dich zwingst zu lächeln, Dein Geist glaubt, Du seist glücklich, und Deine Stimmung wird sich plötzlich ändern. Versuche es mal und versuche dann Zweifel zu haben oder in Selbstmitleid zu baden. Wenn es an manchen Tagen einfach nicht geht, bleib einfach offline. Das ist besser für Dich.

3) Lerne »nein« zu sagen

Ein beliebtes Vorurteil ist, dass Livecam-Models einfach für alles zu haben sind. Diese Fehleinschätzung ist unter vielen Zuschauern verbreitet, weshalb es immer wieder Männer und Frauen gibt, die in den Raum kommen und Dir sagen, dass Du Deinen Fuß in den Mund stecken und die Nationalhymne singen sollst. Das geschieht oft, wenn die Models keine Grundregeln für ihre Zuschauer aufstellen. Denke immer daran, dass jede Interaktion mit einem Zuschauer wie eine Beziehung ist: Du bringst ihnen bei, was Du magst, und wie Du es magst, und es ist Dir immer erlaubt »nein« zu sagen, wenn Du Dich mit etwas nicht wohlfühlst. Sonst hast Du am Schluss eine kalte, nasse Zunge im Ohr, obwohl Du das hasst. Es geht also darum, den Zuschauern beizubringen, was Du magst und womit Du Dich wohlfühlst. Mache nie etwas nur fürs Geld, das wird Dir nicht guttun, Du wirst Dich hinterher traurig und ausgenutzt fühlen. Die Zuschauer verstehen es, wenn Du es ihnen richtig verklickerst: vermittle Deinen Fans, dass Du nicht ihr Unterhaltungsobjekt bist, über das sie sich lustig machen können.

4) Lerne »ja« zu sagen

Ich bin nicht schizophren. Hierbei geht es darum, neue Dinge auszuprobieren. Ein Cammodel sollte experimentieren und Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Und das bedeutet auch, jene Dinge zu bejahen, die Dich neugierig machen, die Du bisher nicht ausprobiert hast, aber mal versuchen wolltest, Dich aber bisher vielleiccht nur nicht getraut hast. Die Cam-Welt ist unfassbar weit und schön, es gibt zahlreiche Fetische. Willst Du da nicht ein Stück vom Kuchen? Sag einfach dann und wann »ja« und guck einfach, was es mit Dir macht. Da Du gerade allein bist und Dir Leute Geld dafür geben, neue Dinge auszuprobieren, warum nicht?

5. Bau Deine Marke auf

Stell sicher, dass Deine Marke etwas Zeitloses wird, dass Dich von nun an repräsentieren kann. Wenn Du nicht 100% sicher bist, dass Du Deine Haarfarbe so behalten willst, wie sie bei der Account-Eröffnung ist, baue nicht Deine Marke darum auf. Verwende auch Dein Alter nicht in Deinem Namen. Das erklärt sich von selbst. Nimm etwas, das Dir gefällt, vielleicht ein Name, den Du immer schon haben wolltest, erstelle eine Persona, die Du sein willst, und bleib dabei, wenn Du online gehst. Behandle Deine Marke wie Dein Baby: Wenn Du Dich nicht um sie kümmerst und sie nicht pflegst, wird sie Dich treten … und zwar da, wo es weh tut, in der Geldbörse.

6. Verwöhne Dich selbst

Du verdienst es, wie eine Königin oder ein König behandelt zu werden, und Du verdienst auch Freizeit. Dich um Dich selbst zu kümmern und Dich zu verwöhnen, kann sehr vorteilhaft für Dich sein, stelle also sicher, dass Du das für Dich machst. Dein Körper und Dein Geist müssen ausgeruht und in Topform sein, damit Du bei der Arbeit 100% geben kannst. Lass Dich einmal die Woche massieren, gehe alle zwei Wochen zur Maniküre, geh zum Friseur und unternimm Reisen aufs Land oder ins Ausland. Wenn Du eine eigene Webseite hast, kannst Du Deine »Ich«-Zeit sogar in Geld verwandeln, indem Du Bilder und Videos hochlädst. Deine Fans wird es freuen, Du selbst wirst Spaß haben und Deine Zeit genießen und trotzdem etwas Geld verdienen. Zeit, in der Du Dich um Dich kümmerst, solltest Du nicht als Zeit ansehen, in der Du nicht arbeitest, eher als Zeit, in der Du in Dich selbst investierst, da Du Dein eigenes Produkt bist.

7. Setz Dir ein Ziel

Dir ein Ziel zu setzen, heißt nicht, dass Du Dein Leben penibel danach ausrichten musst. Sieh das eher als eine Landkarte: Wenn Du die Richtung kennst und entschieden bist, dort hin zu kommen, kannst Du Deine eigene Route wählen. Diese goldene Regel ist sehr wichtig, da sie Deine ganze Karriere bestimmt; Du musst wissen, wohin Du willst, Du musst Dein Ziel kennen, und aus dieser Kenntnis heraus, erstellst Du Deine Reiseroute. Viele Frauen und Männer kommen in die Branche, ohne genau zu wissen, was sie da wollen und wohin sie von dort aus weiter möchten, und das führt zu Frustration und sorgt für Verwirrung. Jedwedes Ziel, das Du Dir setzt, ist wunderbar, aber sorge dafür, dass Du Dir eins setzt, und dass Du weißt, wohin die Reise gehen soll.

8. Besorge Dir einen Steuerberater

Was gut genug für die Rockefellers ist, ist auch gut genug für Dich. Du arbeitest hart für Dein Geld, und Du brauchst einen Steuerberater, damit Deine Zukunft abgesichert wird. Du musst Steuern zahlen, sicherstellen, dass Du immer im legalen Bereich bist, für Deine Rente vorsorgen und so weiter. Du wirst nicht für immer jung sein, und so die Erde nicht untergeht, wirst Du einen Steuerberater brauchen. 

9. Keine persönlichen Informationen rausgeben

Einige Mitglieder wollen die Regeln umgehen und ihre Fantasie im realen Leben sehen. Einige Models geben ihre persönlichen Daten raus. Meistens ist das für beide Seiten eher schlecht. Du musst verstehen, dass es bei diesem Punkt nicht nur um Deine Privatsphäre, sondern auch um Deine Sicherheit geht. Wir haben alle von Fällen gehört, bei denen verrückte Fans vor den Türen ihrer Stars auftauchen. So etwas willst Du nicht in Deinem Leben, auf so ein Drama kannst Du verzichten. Du kannst über alles, was in Deinem Leben vor sich geht, berichten, aber behalte Deine Adresse, Deine Kreditkartennummer, Deine Sozialversicherungsnummer und so weiter für Dich. Du bist ein Mensch, das ist klar. Das Leben vor der Cam kann einsam sein; es wird Momente geben, in denen Du versucht sein wirst, Deine persönlichen Infos rauszugeben, aber tue Dir einen gefallen: lass es allein schon aus Gründen der Sicherheit!

10. Hab Spaß

Vergiss das Geld, vergiss, dass Dein Aussehen, vergiss alle Posen und habe einfach Spaß. Mach Dinge, die Dich glücklich machen und Dinge, die Dir Energie geben. Wenn Du keinen Spaß hast, hasst Du Deinen Job, und dann wirst Du kein Geld verdienen, und dann hast Du die Zuschauer, weil sie Dir nichts bezahlen. Die bezahlen Dich nicht, weil Du eine miese Stimmung verbreitest, und das ist ein Teufelskreis, der Dich verrückt und depressiv machen kann. Die Sache soll Spaß machen, und Du solltest eine tolle Zeit haben. Natürlich wird es auch raue Tage geben und nicht immer alles Eitel-Sonnenschein sein. Es liegt in Deiner Hand, Deinen Tag zu ändern und ihn zu verbessern. Trainiere Dein Gehirn darauf, glücklich zu sein, und beobachte, wie sich Dein Chat mit Leuten füllt, das Geld sich anhäuft, wie sich Deine Einstellung verändert und Du nicht mal mehr merkst, wie die Stunden verflogen sind, seit Du online gegangen bist.

Das sind die 10 goldenen Regeln, um Erfolg als Webcam-Model zu haben. Ob Du Mann oder Frau bist oder ob Du kein klares Geschlecht hast, ob Du Anfänger oder alter Hase bist, diese Regeln sorgen dafür, dass Du eine gute Erfahrung vor der Cam hast. Zumindest sehen wir das so, und für uns funktioniert es gut: #girlsfromstudio20!

Cam Raum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here