Revolution auf dem Erotikmarkt

Vier Fragen zur weltweit ersten interaktiven Erotikplattform vrXcity

micaela schäfer VR

Berlin im Mai 2019. Gemeinsame Erlebnisse in Virtual Reality (VR), ohne das
Haus zu verlassen – Social VR entwickelte sich zu dem Trendthema im Jahr 2018
und die Faszination für virtuelle Welten hält an. Dabei revolutionieren hochwertige
VR-Brillen und modernste 3D-Technologie die Gaming-Branche. Mit der vrXcity
entwickelte ein Experten-Team aus Berlin nun erstmalig eine interaktive
Erotikwelt, die Usern ein weltweit einzigartiges VR-Erlebnis bietet. „Bei uns wird so
gut wie jeder Fetisch, natürlich im Rahmen was rechtlich und moralisch erlaubt ist,
bedient und ist in Form von detail- und naturgetreuen Avataren oder selbst
kreierten Szenarien für jedermann auslebbar. User können von Beginn an
zwischen verschiedenen Avataren echter Erotikstars wie Micaela Schäfer, Texas
Patti oder Jessica Drake wählen. Innerhalb der Interaktion mit den Damen sind der
Fantasie nahezu keine Grenzen gesetzt“, erklärt Tobias Platte, Geschäftsführer
der me.mento 3D manufacture GmbH in Berlin. Im Folgenden gibt es Antworten
rund um die weltweit erste Erotik-VR-Plattform.

1. Welche Erlebnisse lassen sich in der vrXcity kreieren?

Frei nach dem Motto „Bau dir deine erotische Welt, wie sie dir gefällt“ ist in der
vrXcity nahezu alles möglich. Ob ein geheimes Schäferstündchen im Büro oder
erotische Ekstase im SM-Keller – während sich in der realen Welt nicht jeder
Fetisch einfach ausleben lässt, werden auf der virtuellen Plattform geheime
Träume wahr. Dabei können User zwischen verschiedenen Räumen frei wählen
und so ihr persönliches Abenteuer kreieren. Durch stetige Weiterentwicklung und
regelmäßige Updates entstehen in der vrXcity permanent neue Inhalte wie Räume
und Avatare, welche individuelle Erotikvergnügen ermöglichen. Zu Beginn der
Interaktion wählen Erotikfans zwischen verschiedenen Avataren und suchen sich
die eigene Traumfrau beziehungsweise den eigenen Traummann hinsichtlich
bestimmender Merkmale wie Körpergröße, Augen- sowie Haarfarbe oder
Körbchengröße gezielt aus. Anhand einzigartiger Interaktion mit dem
Lieblingsavatar können User innerhalb der vrXcity frei agieren und ihr erotisches
Abenteuer nach eigenen Belieben und Wünschen zusammenstellen. Hier entscheidet der Nutzer selbst, ob er als dominanter oder devoter Part am
Geschehen teilnimmt.

2. Entstehen Kosten für das VR-Erlebnis?

In vrXcity ist es Erotikfans möglich, einen Account einzurichten, erste Schritte in
der virtuellen Welt zu tätigen und kleine aber ereignisreiche Abenteuer zu erleben.
Durch den Einsatz der eigens entwickelten Kryptowährung redBUX lassen sich auf
der Plattform etliche Extras erwerben und erotische sowie pornografische Inhalte
im Social-VR-Bereich freischalten. Zudem ermöglicht der redBUX verschiedenen
Dienstleistungen innerhalb der vrXcity reibungslos zu erwerben, ohne die VR-Brille
abzusetzen oder die 3D-Welt zu verlassen.

3. Können auch Frauen ein erotisches VR-Abenteuer erfahren?

Neben vielen weiblichen Topstars der Branche stehen den Anwenderinnen und
Anwendern auch mehrere männliche Avatare von Beginn an zur Verfügung. Somit
finden sowohl Frauen mit jeglicher Präferenz als auch homo- beziehungsweise
bisexuelle Männer das ultimative Erotikerlebnis auf der einzigartigen Plattform.

4. Wann geht die vrXcity online?

Ab Oktober 2019 können Interessierte die vrXcity bequem von zu Hause aus
betreten und Fantasien virtuell ausleben. Erotikfans benötigen hierfür lediglich
einen leistungsstarken PC sowie eine VR-Brille mit zugehörigen Controllern.
Neben der Einhaltung des Jugendschutzes achten die Herausgeber auf einen
regelkonformen Umgang mit den Daten ihrer User. Die Sicherheit im Sinne der
DSGVO wird unter anderem durch die Platzierung auf deutschen Servern
gewährleistet.

Weitere Informationen auf www.vrxcity.comwww.vrxcity.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here