App hilft Performern, Follower trotz Account-Sperrung zu behalten

KeepFollowing.me

Der Gründer von Justfor.Fans bringt eine App auf dem Markt, die von Zensur und Sperrungen geplagten Social-Media-Nutzern Abhilfe verspricht. Ohne viel Aufwand können Follower so auf neue Accounts übertragen werden, verspricht Dominic Ford.

Als Künstler, Studio oder Sextoy-Unternehmen in den sozialen Medien zu agieren, wird immer schwieriger. Die weltweiten Bestrebungen Erwachseneninhalte einzudämmen, zu zensieren oder gar zu unterbinden, führen nicht selten dazu, dass jahrelang mühevoll aufgebaute Social Media Accounts einfach geschlossen werden. Ein riesiges, teilweise wirtschaftlich bedrohliches Problem für viele Branchenteilnehmer. Auch und gerade bei den großen, amerikanischen Platzhirschen Facebook, Instagram und Twitter.

JFF-Gründer schafft Abhilfe

Dominic Ford gehört zu den größten Pornostars der Branche. Er ist zugleich der Gründer einer der erfolgreichsten Plattformen für den Direktvertrieb von Darsteller zu Fan: Justfor.Fans. Nun will er mit einem Produkt all jenen helfen, denen die Zensurbestrebungen zusetzen. Mit KeepFollowing.me soll es möglich sein, Follower auch dann zu behalten oder zumindest über einen neuen Account zu informieren, die durch die Sperrung eines Accounts verloren gingen. Bisher funktioniert das nur für Twitter, soll aber in Zukunft auch für andere Social Media Angebote eingerichtet werden.

Die Nutzung ist relativ einfach, wenngleich nur für aktive Nutzer von Justfor.Fans kostenfrei. Account-Betreiber können über ihren Twitter eine Nachricht versenden, der die Nutzer auffordert, einen Link zu klicken, damit sie auch im Fall einer Sperrung oder Wechselung des Accounts Follower des jeweiligen Accountinhabers bleiben können.

Zunehmende Zensurbestrebungen in den sozialen Medien

Ein Sprecher des Unternehmens sagt dazu: »Tag für Tag werden Accounts von Branchenmitgliedern auf Twitter und Instagram gesperrt. Es mehren sich Nachrichten von Menschen aus der Community, die lauten: ‚@XYs Account wurde geschlossen, an alle, die weiter folgen wollen, hier ist der neue Account @XYneu‘. Auch Nachrichten mit dem Text: ‚Folge meinem zweiten Account, falls dieser geschlossen wird.’«

Nutzer, die auf den Link von KeepFollowing.me klicken werden in der Datenbank des Unternehmens mit dem Accountnamen des jeweiligen Accountbetreibers verbunden. Bei einer Sperrung kann Keepfollowing.me dann die Nutzer automatisch mit dem neuen Account verbinden oder je nach Wahl des Nutzers auch einfach über den Accountwechsel informieren.

Follower plattformübergreifend behalten

Nutzer, Fans und Follower selbst können den Dienst kostenfrei nutzen. Darsteller und andere Accountbetreiber ohne Justfor.Fans-Account aber zahlen 100 Dollar pro 20.000 Follower, die übertragen werden.

Auf den Webseiten von Justfor.Fans-Darstellern wird die Möglichkeit aktiv beworben. Ford sieht dies als aktive Hilfestellung gegen das rauer werdende Klima für die Community. »Unsere Branche steht unter ständigem Beschuss von Unternehmen und Services, die uns genutzt haben, um ihnen beim Wachstum zu helfen und die nun versuchen, uns loszuwerden. Ich habe mir vorgenommen, Tools und Services für unsere Community zur Verfügung zu stellen, um Abhilfe gegen diese Angriffe zu schaffen. KeepFollowing.me ist ein Weg, um soziale Verbindungen über eine einzelne Plattform oder einen einzelnen Account hinaus zu erhalten.«

Fords Karriere schafft Vertrauen

Ford sieht seine eigene Karriere als hervorragende Voraussetzung, um Vertrauen für seine Dienstleistungen zu schaffen: »Ich bin seit über zehn Jahren im Geschäft und das macht einen großen Unterschied. Studios und Blogs sind skeptisch, was die Seiten meiner Wettbewerber angeht, weil es keine Möglichkeit für sie gibt, da genauer hineinzusehen und Geld zu verdienen. Ich habe eine Plattform geschaffen, die Agenten und Studios und Affiliates versteht. Mein Ziel ist es, ein System zu schaffen, dass diese Branche nutzen kann, damit jeder Geld mit diesen Inhalten machen kann. Ich war vor der Kamera und hinter der Kamera, ich weiß also aus eigener Erfahrung, was Darsteller sich wünschen. Und ich habe eine enge Beziehung zu vielen von ihnen.«

Auch an den Datenschutz hat das Unternehmen gedacht. Nutzer, die KeepFollowing.me nutzen, brauchen sich keine Sorgen machen, dass ihre persönlichen Informationen an die Darsteller oder Accountinhaber weitergegeben werden. In der Zukunft will Ford den Dienst dahingehend ausbauen, dass er als plattformübergreifendes Kommunikationstool für Darsteller zur Kommunikation mit Fans genutzt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here