Gruselig? Das suchten Nutzer zu Halloween auf xHamster

halloween porno

Die Porno-Community xHamster hat in ihrem Datenpool gegraben und sich das Verhalten seiner Nutzer zu Halloween genauer angesehen. Es dürfte nicht überraschen, dass sich das inzwischen weltweit beliebte Fest auch in einem bestimmten Suchverhalten auf Pornoseiten bemerkbar macht. Die Einzelheiten halten aber die ein oder andere Überraschung parat.

Die immense Popularität des Warner Bros Blockbusters Joker führte zu einem sprunghaften Anstieg des Suchworts auf der Webseite von xHamster. Dieser Trend war schon seit der Premiere der Ursprungsgeschichte um Batmans Erzrivalen erkennbar. Zu Halloween jedoch legte der Begriff nochmal deutlich dazu.

xHamster selbst hatte vor Halloween eine Empfehlung für sexy Kostüme an seiner Nutzerschaft ausgegeben und folglich waren die so empfohlenen Themen »Tarzan« und »Krankenschwester« extrem häufig abgefragt zu Halloween.

Insgesamt halten es Halloween-Fans bei Pornosuchen zum Fest eher traditionell. Sehr weit oben rangieren »Monster«, »Vampire« und »Aliens«, allesamt sicher Klassiker für Kostüme zu Halloween wie auch als Gruselvorlagen in Horrorgeschichten. Etwas überraschend landeten Mumie, Clown und Kannibale vor dem häufig als sexy empfundenen Werwolf, und auch die Hexe schnitt vergleichsweise schlecht ab.

Unter den Kostümen dominierte bei den Männern die von xHamster ausgegeben Empfehlung »Tarzan« sehr eindeutig das Feld. Priester, Cowboys und Gladiatoren konnten sich ebenfalls großer Beliebtheit unter den Kostümfans erfreuen. Wenig beliebt waren Feuerwehrmänner, Matrosen und Höhlenmänner. Deutlich populärer bei den Kostümen für Männern waren Polizisten und Rapper.

Bei den Frauen führte ebenfalls die xHamster-Empfehlung »Krankenschwester«. Anders als Tarzan hätte dieser sexy Klassiker aber sicher auch ohne die Empfehlung der Pornoseite auf dem vordersten Platz gelegen. Auf dem zweiten Platz folgt wie bei den Männern ein religiöses Motiv, die Nonne erfreute sich immenser Beliebtheit für verkleidungswütige Damen. Beliebt waren auch Cheerleader, Engel, Kleopatra und das Hippiemädchen, allesamt Kostümklassiker, die sich abgesehen vom Cheerleader auch im deutschen Karnevals-Kanon wiederfinden. Deutlich weniger häufig wurden Höhlenfrau, Meerjungfrau und Polizistin gewählt.

Interessant ist die Aufschlüsselung nach Adjektiven, die vermutlich saisonübergreifend beliebt sind und nicht automatisch mit Halloween in Verbindung stehen müssen. Deutlich in Führung sind dabei die Begriffe »gefangen«, »attackiert« und »entführt«. Begriffe wie »gefährlich«, »besessen« oder »spukend« waren seltener, aber weitaus häufiger als der auch strafrechtlich schwierige Begriff »gestalkt«.

Die beliebtesten Horrorfiguren waren Annabelle bei den Frauen und Joker bei den Männern. Aber auch doch relativ wenig sexy scheinende Figuren wie Chucky und Pennywise wurden zu Halloween vermehrt aufgerufen.

Alex Hawkins, Vizepräsident von xHamster, sagt zu der Auswertung: »Jedes Halloween bin ich begeistert und abgestoßen zugleich von den vielfältigen sexuellen Vorlieben unserer Nutzer. Ich weiß nicht, was das für Menschen sind, die Pornoseiten nach Geistern, Pennywise und verfluchten Horrorpuppen wie Annabelle durchsuchen, aber die menschliche Sexualität ist zweifellos so wunderbar und gruselig vielseitig wie es nur eine Hexe in ihrem Zauberkessel zusammenbrauen könnte.«

Er fügte hinzu: »Nutzen wir den Feiertag, um uns dafür zu öffnen, neue Rollen auszuprobieren, Gender- und Klassengrenzen aufzuheben und uns eine Welt ohne Vorurteile vorzustellen. Das ist schließlich etwas, das Pornografie jeden Tag aufs Neue tut.«

Studien und Erhebungen aus dem xHamster-Datenschatz werden regelmäßig im Blog des Unternehmens veröffentlicht und für eine breite Öffentlichkeit aufbereitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here