Experimentelle Doku bei Pornhub

shakedown

Der Tube-Gigant Pornhub streamt auf einer eigens eingerichteten Landing-Page zum ersten mal eine experimentelle Doku über einen von schwarzen Lesben betriebenen Stripclub namens Shakedown. Wieder einmal wird deutlich, dass das zum Mindgeek-Konzern gehörende Portal großen Ehrgeiz entwickelt, sein Geschäft in den Mainstream zu erweitern und die Vorstellung von Erwachsenenunterhaltung neu zu definieren.

Eine Doku der Regisseurin Leilah Weinraub über einen legendären queeren Stripclub in L.A. wird den März hindurch über die Tubeseite Pornhub gestreamt. Damit wagt sich das Portal in ein weiteres Gebiet von Medieninhalten abseits der Pornobranche.

Während die Verbreitung des Markennamens in Mainstreammedien immer schon Teil der Strategie des Unternehmens war, scheint nun auch das eigentliche Produkt erweitert werden zu sollen.

Playboy nicht ganz unähnlich will das Unternehmen nun offenbar den Markennamen mit anderen Medieninhalten aufladen. So wurde die Eröffnung einer Kunstausstellung mitfinanziert. Pornhub nahm außerdem an der New Yorker Fashion Week teil. Auch ein Pop-Up-Store in New York, der zwei Tage lang Merchandise-Produkte mit dem Pornhub-Label verkaufte, hat bereits das Wasser getestet, inwiefern die Marke als Lifestyle-Medium taugen könnte.

Nun also wird mit einer pornofreien Doku die Idee von Erwachsenenunterhaltung erweitert. Das Portal beschreibt die Doku »Shakedown« als »experimentelle Dokumentation und zeitgeschichtliches Kunstwerk«. Der Film erzählt mit Tonaufnahmen, Originalstimmen, Fotografien und Interviews die Geschichte des Shakedown, einem von afroamerikanischen Lesben betriebenen Stripclub, deren Performer als Shakedown Angels bekannt wurden.

In der Ankündigung heißt es, Leilah Weinraub »folgt den Partytänzerinnen und Organisatorinnen, darunter Ronnie-Ron, Shakedowns Bühnenproduzent, Mahogany, die legendäre Mutter der Szene, Egypt, Shakedowns Startänzerin und Jazmine, die Königin von Shakedown. Pornhub glaubt, dass Shakedown ein essenzieller Teil der Geschichte Los Angeles‘ und ein Beispiel für radikales, queeres Filmemachen und zeitgenössische Videokunst ist.«

Das Pornoportal hatte sich die Vertriebsrechte für die Doku gesichert, nachdem der Film bei mehreren Filmfestivals weltweit gezeigt worden war. Pornhub sagt dazu: »Weinraub hat die Gelegenheit erkannt, ihre konzeptuelle Arbeit an ‚Shakedown‘ durch eine Zusammenarbeit für diese Premiere mit dem Pornhub Team zu erweitern.«

Pornhubs VP, Corey Price, sagt zu dem ungewöhnlichen Schritt: »Wir bei Pornhub setzen alles daran, Künstler und Visionäre wie Leilah zu feiern und unterschiedliche Narrative von menschlicher Lust und Sexualität zu verbreiten. Wir freuen uns sehr, dass wir ihr Werk zum ersten Mal einem größeren Publikum vorstellen können.«

Die Landing-Page ist nur einer der Schritte, den das Portal für eine maximale Verbreitung der Doku unternimmt. Außerdem bewirbt Pornhub mehrere Chat-Sessions, die Zuschauer aus aller Welt mit der Regisseurin führen können.

Wenn Sie sich den Film anschauen möchten, klicken Sie bitte hier. Dort finden Sie auch Angaben zu den Livechats mit Leilah Weinraub.

Hier ein Trailer zum Film:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here