WGCZ kauft Private Media Group

Private

Der Pornokonzern WGCZ übernimmt das Medienhaus Private Media. Damit baut die bisher im Verborgenen agierende WGCZ-Gruppe ihre Stellung im Pornogeschäft weiter aus. Inzwischen gilt das Unternehmen, das auch XVideos.com betreibt, als wichtigster Konkurrent der MindGeek-Gruppe aus Luxemburg.

Die in Tschechien beheimatete WGCZ-Gruppe kauft seit Jahren bekannte Porno- und Erotikmarken und betreibt mit XVideos.com einen der wichtigsten Konkurrenten von Pornhub und xHamster. Zu WGCZ gehören auch das bekannte Pornostudio BangBros, Legal Porno und das DDF Network. 2018 übernahm das Unternehmen die insolvent gegangene Penthouse-Gruppe.

Private Media gehörte in Europa zu den großen Pornomarken und konnte insbesondere zur Glanzzeit der Pornomagazine und in der Hochphase der VHS- und DVD-Ära hohe Gewinne erzielen. Als Edel-Marke konnte das Studio Preise von 80-100 DM pro Film aufrufen. Ursprünglich mit Sitz in Schweden hat sich das Unternehmen europaweit diversifiziert und ist inzwischen im spanischen Barcelona ansässig.

WGCZ gibt sich anders als Gamma, Mindgeek und xHamster eher publicity-scheu. Aus einem Gerichtsprozess in Nevada weiß man, dass die Gruppe offenbar von den Zwillingen Stephane und Malore Pacaud geführt und mutmaßlich auch besessen wird. Die Pacauds waren in den späten Neunzigern im Geschäft mit Domainnamen vermögend geworden. Ansonsten ist nur wenig über die beiden bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here